Warface : Warface ist laut Crytek ein Beispiel für ein qualitativ hochwertiges Free2Play-Spiel. Warface ist laut Crytek ein Beispiel für ein qualitativ hochwertiges Free2Play-Spiel. Die Zeit für qualitativ mittelmäßige Free2Play-Spiele ist abgelaufen. Das behauptet zumindest der Produzent Peter Holzapfel von dem Entwicklerstudio Crytek. In einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin VG247 stellte er klar, dass sich auch im Free2Play-Sektor langsam aber sicher die Qualität durchsetzen würde.

Ein gutes Beispiel dafür wäre der Online-Shooter Warface aus dem Hause Crytek. In Russland ist das Actionspiel sehr beliebt und bringt es derzeit auf fünf Millionen registrierte Benutzer.

»Die Menschen müssen für einen Free2Play-Titel nicht in ein Geschäft gehen und 60 Dollar auf den Tisch legen. Beim Spielen von Free2Play-Titeln gibt es zudem kein Risiko. Was wir daran besonders mögen, ist die Tatsache, dass wir die Spieler mit unserem Produkt an sich überzeugen. Wir brauchen keine Trailer, Marketing oder was sonst noch getan wird, um die Spieler von der Qualität zu überzeugen. (...)

Mit dem traditionellen Konzept und dem entsprechenden Marketing kann man die Spieler problemlos dazu bringen, ein bestimmtes Spiel zu kaufen. Nach einer Stunde Anspielen laufen sie jedoch Gefahr, dass es ihnen nicht gefällt - und dann haben sie ihre 60 Dollar bereits ausgegeben. Bei Free2Play-Titeln muss das Produkt an sich überzeugen. Sonst würde es doch keiner spielen wollen. Das ist der Grund, warum wir ein cooles Spiel für ein großes Publikum entwickeln wollen", heißt es abschließend «

Wann genau Warface in Europa an den Start gehen wird, ist bisher allerdings noch immer nicht bekannt.

Bild 1 von 120
« zurück | weiter »
Warface