World of Tanks : World of Tanks hat ein neues Update auf die Version 9.3 erhalten. Unter anderem gibt es neue leichte Panzer und neue In-Game-Regeln. World of Tanks hat ein neues Update auf die Version 9.3 erhalten. Unter anderem gibt es neue leichte Panzer und neue In-Game-Regeln.

Das Entwicklerstudio Wargaming hat ein neues Update für sein Online-Panzer-KriegsspielWorld of Tanksveröffentlicht. Der neueste Patch bringt den Titel auf die Version 9.3 und führt unter anderem eine Reihe neuer leichter Top-Tier-Panzer sowie neue In-Game-Regeln ein, die den Gedanken des Fairplay unterstützten sollen.

Außerdem ist die Rede von zwei neuen Features für den gerade erst eingeführten Festungs-Modus.

Die ausgedehnten Forschungspfade in Update 9.3 schalten die US-amerikanischen Panzer-Modelle T37, M41 Walker Bulldog und T49, den deutschen Spähpanzer Ru 251 und die sowjetischen Fahrzeuge LTTB und T-54 Lightweight frei. Zu den neuen Regeln äußert sich das Entwicklerteam wie folgt:

»Desweitern werden die Spieler überarbeitete Ingame-Regeln vorfinden, die das Spielerlebnis fördern sollen. Unfair spielende Panzerkommandanten, die wiederholt als inaktiv im Gefecht auffallen, ein Gefecht verlassen bevor der eigene Panzer vernichtet wurde oder sich selbst absichtlich zerstören, haben nun mit automatisierten Maßnahmen zu rechnen, die im Sinne aller Spieler zu einem fairen Spielerlebnis beitragen werden.«

Zudem haben Spieler ohne Clanzugehörigkeit mit dem Patch nun die Möglichkeit an Festungs-Scharmützeln teilzunehmen. Ebenfalls neu ist das Kriegsministerium als Festungsgebäude, das Gefechtsaufträge für die Clanmitglieder als Reserven produziert und so für zusätzliche Auftragsbelohnungen sorgt.

Und zu guter Letzt gibt es noch komplett überarbeitete Zerstörungs- und Grafikeffekte sowie ein neues Garagen-Design.

World of Tanks - Sewerogorsk