WoW : Endlich wurde der rosa Hippogryph in World of Warcraft: Legion gefunden! Endlich wurde der rosa Hippogryph in World of Warcraft: Legion gefunden!

Zum Thema WoW: Legion ab 35,95 € bei Amazon.de In World of Warcraft: Legion sorgt schon seit Tagen ein rosa Hippogryph für Aufregung, denn das seltene Reittier war zwar in der Mount-Datenbank zu sehen, aber niemand hat es bislang gefunden. Stattdessen kam im relevanten Gebiet ein höchstgeheimer Weltenboss namens »Kosumoth« ans Tageslicht.

Passend zum Thema: Cortyns Test zu World of Warcraft: Legion

Cortyn und der rosa Kristall

Doch nach wie vor waren ganze Heerscharen von Spielern auf der Suche nach dem rosa Hippogryphen, doch blieb er verschollen. Bis unsere Kollegin Cortyn von unserer Schwesternseite Mein-MMO beim nächtlichen Bergbau-Ressourcen-Grind in Azsuna auf einen mysteriösen Kristall namens »Ephemeral Crystal« stieß.

WoW : Beim Bergbau entdeckte Cortyn diesen mysteriösen Kristall. Beim Bergbau entdeckte Cortyn diesen mysteriösen Kristall.

Da sie nicht so recht wusste, was sie damit anzufangen hatte, holte sie sich via Discord ein paar Mitstreiter, die alle nach einem ersten Beweis-Screenshot von dem Kristall Feuer und Flamme waren, das Geheimnis der Steine zu lüften.

Wer suchet, der findet

So suchten Cortyn und ihre Mitstreiter das Gebiet akribisch ab und fanden nach und nach weitere Kristalle. Nachdem Spieler »Rawberry« aus der Gruppe als erster alle fünf davon angeklickt hatte, ertönte eine zonenweite Emote-Ankündigung über ein »entferntes Krächzen« und der Spieler konnte sich auf den Rücken des rosa Hippogryphen schwingen!

WoW : Hier waren die fünf Kristalle beim weltweit ersten erfolgreichen Versuch. Hier waren die fünf Kristalle beim weltweit ersten erfolgreichen Versuch.

Leider gab es das Viech nur einmal, daher war Rawberry der weltweit erste und einzige aus der Gruppe, der es erhielt. Da dies aber davor niemand wusste, war auch keiner Rawberry dafür böse. Im Gegenteil: Cortyn und die anderen freuten sich vielmehr dafür, endlich das Geheimnis des rosa Hippogryphen gelöst zu haben. Und der Ruhm, an einer »World-First-Entdeckung« mitgemacht zu haben, ist ohnehin Lohn genug!

Rosa Hippogryph - So geht's!

Das große Problem, um den rosa Hippogryphen zu finden liegt darin, dass die dafür nötigen Kristalle nur sehr selten überhaupt erscheinen. Wie schon erwähnt war es absoluter Zufall, das Cortyn welche entdeckte. Bei ihrem Streifzug konnte sie die Kristalle an den folgenden fünf Orten in Azsuna finden, es kann aber sein, dass es noch weitere Spawn-Punkte für die Klunker gibt:

  • Im Wasser, nördlich von der Akademie bei den Koordinaten 54/33

  • Hinter einer Mauer beim Quell von Nor'danil bei den Koordinaten 37/32

  • Gut versteckt bei der Höhle bei der Azurschwingenrast bei den Koordinaten 50/20

  • Bei den Koordinaten 34/35 findet sich eine kleine Höhle mit dem Kristall

  • Der letzte Kristall war bei Ozeanus' Bucht bei 47/61

Wer einen der Kristalle anklickt, erhält einen Buff, der aber unsichtbar ist und sich fünfmal stapeln lässt. Wer zuerst alle fünf Buffs angesammelt hat, der bekommt automatisch den Hippogryphen und die ganze Region bekommt via Ankündigung mitgeteilt, dass jede weitere Suche ab jetzt sinnlos ist. Denn nur jeweils einer kann pro Spawn-Zyklus der Kristalle den Hippogryphen erlangen. Ebenfalls wichtig: Wer während der Hatz auf Kristalle draufgeht, verliert alle Stapel vom Kristall-Buff und muss wieder von vorne anfangen!

Quelle: Mein-MMO

Bild 1 von 83
« zurück | weiter »
DiRT 3
Screenshots zu Download-Erweiterung (DLC) »Monte Carlo«, die acht neue Strecken für das Rally-Rennspiel DiRT 3 liefert und ab dem 28. Juni 2011 zum kostenpflichtigen Download für PC und Konsole angeboten wird.