WoW - Legion : World of Warcraft: Legion enthält laut Entwickler Russ Petersen noch zig Geheimnisse! World of Warcraft: Legion enthält laut Entwickler Russ Petersen noch zig Geheimnisse!

Zum Thema WoW: Legion ab 37,99 € bei Amazon.de Es vergeht kaum ein Tag, an dem Spieler nicht irgendetwas aufregendes in World of Warcraft: Legion entdecken. So brachte die Jagd nach dem legendären pinken Hippogryphen die zehn Kugeln zum Vorschein, über die man den sonst geheimen Weltenboss »Kosumoth« beschwören kann. Und der legendäre rosa Hippogryph wurde vor kurzem ebenfalls gefunden: und zwar von unserer Kollegin Cortyn von Mein-MMO.de.

So bewerten wir WoW - Legion: Legion im Test - Zurück zu neuer Stärke

Noch viele Geheimnisse zu entdecken

Doch all dies sei lediglich der Anfang. Laut Russ Petersen, Systems Designer bei Blizzard, haben wir eigentlich noch gar nix gesehen! In einem Tweet äußerte er sich wie folgt zu der Thematik:

Demnach freut er sich um die Mühe, die sich die Spieler machen, um alles zu erkunden, aber sie haben noch gar nichts wirklich Großes entdeckt. Doch welche Geheimnisse verbergen sich noch auf den Verheerten Inseln? Die folgenden mysteriösen Vorkommnisse beispielswiese bereiten vielen Spielern derzeit noch Kopfzerbrechen:

  • Warum sind überall in Hochberg so komische Kraken, die nichts machen und sich ohne zu murren umbringen lassen?

  • Was hat es mit den rosa Federn in Suramar auf sich?

  • Warum wartet ein Tauren-Stamm immer noch auf Todesschwinge aus Cataclysm?

Wer weiß also, was dahinter steckt oder welche weiteren Mysterien noch in den entlegenen Winkeln der Legion-Spielwelt verborgen sind?

Quelle: Mein-MMO

World of Warcraft: Legion