WoW - Legion : Auch Dämonenjäger verlieren etwas an DPS- und Tank-Potential. Auch Dämonenjäger verlieren etwas an DPS- und Tank-Potential.

Zum Thema WoW: Legion ab 37,99 € bei Amazon.de Kaum ist der erste Raid für World of Warcraft: Legion heraus, kommt auch schon ein Hotfix, der an den DPS-Werten der Klassen schraubt. Dadurch gewinnen einige Klassen ordentlich an Schadens-Potential, während andere Charaktertypen teils hohe Einbußen hinnehmen müssen. Im folgenden Absatz haben wir uns ein paar der prominentesten Balance-Änderungen näher angesehen.

So bekommen Vergelter-Paladine bis zu 15 Prozent mehr DPS, ebenso wie Täuscher-Schurken, die mit ihren Finishing-Moves einen ebensolchen Bonus erhalten. Noch besser trifft es Hexenmeister und Elementar-Schamanen, die durch vielfältige Verbesserungen ordentlich an Schadens-Potential hinzugewinnen. Auch sehr mächtig: Frost-Magier und Frost-Todesritter, die bei fast allen Skills 15 bis 20 Prozent mehr Wumms bekommen.

Passend zum Thema: World of Warcraft: Legion - Der beste Zeitpunkt, wieder einzusteigen

Weniger geil dürften aber Dämonenjäger, Schattenpriester und Waffenkrieger den Hotfix finden. Denn die Teufelstöter bekommen in der DPS-Variante leichte Nerfs und in der Tank-Rolle büßen sie rund 50 Prozent bei ihrer Meisterschaft ein, da diese wohl zu mächtig war. Schattenpriester sammeln jetzt keine Stapel von Leerengestalt mehr, wenn Dispersion und Leerenstrom laufen und Waffenkrieger verlieren ebenfalls viel DPS. Die kompletten Patch-Notes zum Hotfix gibt es im offiziellen Forum von World of Warcraft.

Quelle: WoW-Forum

World of Warcraft: Legion