WoW: Warlords of Draenor : Beim Launch von World of Warcraft: Warlords of Draenor kam es unter anderem zu einer DDoS-Attacke auf die Server. Beim Launch von World of Warcraft: Warlords of Draenor kam es unter anderem zu einer DDoS-Attacke auf die Server.

Zum Thema WoW: Warlords of Draenor ab 18,98 € bei Amazon.de Guild Wars 2: Heart of Thorns für 35,99 € bei GamesPlanet.com Der Release des MMO-Addons World of WarCraft: Warlords of Draenor verlief alles andere als reibungslos. Neben Login-Schwierigkeiten, Fehler beim Phasing, teilweise erheblichen Lags sowie langen Warteschlangen kam jedoch noch ein anderes Problem hinzu - eine DDoS-Attacke auf die Server.

Dies gab der Community-Mitarbeiter Micah »Bashiok« Whiple von Blizzard Entertainment im offiziellen Forum bekannt. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit, um sich nochmals bei den Fans für den holprigen Start von Warlords of Draenor zu entschuldigen.

»Wir freuen uns sehr, Warlords of Draenor endlich zu veröffentlichen und diese neue Welt mit euch zu erkunden. Doch wir sind uns bewusst, dass die Erfahrung alles andere als ideal war, während wir uns gerade dem Ende des Launch-Tags nähern. Wir hatten mit einigen Problemen zu kämpfen. Dazu zählte unter anderem auch eine DDoS-Attacke, die in einer erhöhten Latenz resultierte.«

Des Weiteren erklärte Whiple, dass Blizzard derzeit mit Hochdruck an der Beseitigung der wichtigsten Probleme arbeitet. Höchste Priorität haben hierbei die Instanzen-Server, die Welt-Server sowie die Probleme mit den Garnisonen der Spieler. An diesem Morgen haben die Entwickler die europäischen Server von World of WarCraft für mehrstündige Wartungsarbeiten offline genommen. Bleibt zu hoffen, dass sich danach die Lage wieder verbessert hat.

» Den Test von World of WarCraft: Warlords of Draenor auf GameStar.de lesen

World of Warcraft: Warlords of Draenor
So idyllisch sieht Nagrand am Morgen aus. Im Vergleich zur Scherbenwelt-Version haben sich Texturen, Details und Beleuchtung erheblich verbessert.