World of WarCraft : Tauren bei der Arbeit: Der erste Tag in World of WarCraft. Tauren bei der Arbeit: Der erste Tag in World of WarCraft. Die Orcs sind da. Seit heute steht World of WarCraft im Laden, wir stürzten uns bereits morgens auf die Server. Wir, das sind Gunnar Lott, Jörg Spormann, Dirk Steiger, Robert Horn, Markus Schwerdtel und Michael Graf -- sechs ganz normale, äh, Tauren. Auf einem Rollenspiel-Server. Hier unser Fazit vom ersten Tag des Abenteuers.

Spielerisch hat sich an World of WarCraft im Vergleich zur US-Version (Test in GS 03/05) nichts geändert. Die deutsche Übersetzung ist weitgehend gelungen, Questtexte und Tooltips etwa sind verständlich. Aussetzer wie »Fadenscheinige Kettenrüstung« fallen dann aber doch negativ auf. Außerdem ist die Vertonung stellenweise unpassend. Unsere Tauren-Schamanen erzählen zwar brav, dass sie kein Mana mehr haben -- aber in einer zu hohen Stimme. Macht nix? Macht doch was, schließlich sind sie zwei Meter hohe Stiere. Da erwarten wir tiefere Aussprache. Für »Voice Emotes« (Sprachnachrichten) verwenden unsere Tauren seltsamerweise eine tiefere, passendere Stimme.

Egal, gehen wir eben Monster jagen. Oder auch nicht. Weil der Ping (die Antwortzeit des Servers) katastrophal hoch ist: Teilweise haben wir Pings von bis zu 8.000 Millisekunden (also acht Sekunden) -- normal sind Werte zwischen 50 und 70. Vernünftiges Spielen ist unmöglich, unsere Tauren ruckeln durch die Landschaft. Warum? Weil gleich am Morgen alle Spieler auf die Server strömen. Hm. Das war doch in den USA genauso. Hat Blizzard daraus nichts gelernt? Scheint so.

Und nochmal maulen: Auf Rollenspiel-Servern gelten strikte Regeln: Alle Mitspieler müssen sich in die Rolle ihres Charakters hinein versetzen und auch so reden -- Tauren etwa sind naturverbunden und grobschlächtig. Themen aus der echten Welt haben auf Rollenspiel-Servern nix verloren. Eigentlich. Vielen deutschen Spielern scheint das aber egal zu sein. Im allgemeinen Chat quasseln sie fröhlich über den miesen Ping, Hausaufgaben und Ähnliches. Das zerstört die Rollenspiel-Atmosphäre. Dafür ein herzhaftes »Buh!«, liebe Community. Spielt doch PvE (Kampf gegen Monster) oder PvP (Kampf gegen Spieler), wenn ihr über Echtwelt-Angelegenheiten plaudern wollt! Aber haltet euch von Rollenspiel-Servern fern!

Ist der erste Tag von World of WarCraft also gescheitert? Nein! Nach einer kurzen Abschalt-Phase am Nachmittag sind die Pings nun wieder auf normalem Niveau (um 100). Außerdem gehen wir davon aus, dass Gamemaster dem zügellosen Treiben auf den Rollenspiel-Servern Einhalt gebieten werden. Ach ja: Das Spiel selbst ist nach wie vor brillant.