World of Warcraft : Das WoW-Kartenspiel nebst Booster- und Raid-Pack. Das WoW-Kartenspiel nebst Booster- und Raid-Pack. Im Oktober will Sammelkarten-Spezialist Upper Deck (Yu-Gi-Oh!) auf der Spielemesse in Essen das World of Warcraft Trading Card Game (kurz: WoW TCG) vorstellen. Wir haben uns bereits mit den amerikanischen Machern unterhalten und liefern erste Details.

In der Grundausstattung des WoW TCG werden 16 Charakterkarten mit aus dem Vorbild bekannten Rassen und Klassen enthalten sein. Dazu gibt es (vielleicht sogar epische) Gegenstände wie Waffen und so genannte Ally-Karten. Die entsprechen einem hilfreichen NPC und stehen Ihnen im Kampf bei. Allerdings muss der Helfer der gleichen Fraktion angehören wie Ihr Charakter -- das WoW TCG ist ein PvP-Spiel! Neben den Begleitern beschwören Hexenmeister und Jäger wie gewohnt Dämonen oder Tiere, auch die werden durch eigene Karten repräsentiert.

Bei den in einem Trading Card Game wichtigen Zaubern entfernt sich Upper Deck minimal von der Vorlage, um dem veränderten Spielstil gerecht zu werden. So wird es zum Beispiel nicht einfach einen Blitzschlag in fünf Stufen geben, sondern fünf unterschiedliche Blitzschlag-Zauber mit feinen Unterschieden. Rund zwei Drittel der Fertigkeiten sollen allerdings den Originalen entsprechen.

Als Erweiterung soll es schon im Oktober das Onyxia's Lair Raid Deck geben. Darin treten Sie gemeinsam mit menschlichen Mitspielern gegen einen Deckmaster und damit den Drachen Onyxia an -- komplett mit fiesen Mini-Drachen und Zwischengegnern.

Die große Frage: Was hat es mit den Kartencodes auf sich, die angeblich neue Gegenstände in World of Warcraft freischalten? Chef-Entwickler Brian Kibler verrät: »Es wird zwei Arten von Codes geben. Die einen sind auf so genannten Rare Cards, die nach dem Zufallsprinzip auf die Packungen verteilt werden. Wer so eine Karte ergattert, kann sich im Spiel neue Inhalte freischalten.« Klingt vielversprechend, allerdings wird es sich dabei um rein kosmetische Gimmicks handeln. Geplant sind zum Beispiel spezielle Pets, ähnlich dem Murloc für Blizzcon-Besucher. Und die zweite Art von Code? Brian Kibler: »In jeder Packung findet man einen Code, mit dem man eine Art Treuepunkte sammeln kann. Wer genug dieser Punkte hat, kann sich die gleichen Belohnungen freischalten wie die Rare-Card-Besitzer.«

Wer also auf eine freischaltbare Waffe für World of Warcraft o.ä. spekuliert hat, wird vom WoW TCG enttäuscht werden. Ob es jedoch als Trading Card Game Spaß macht, werden wir im Oktober erfahren, wenn das Spiel erscheint. Es gibt bereits eine Website zum Spiel, die ist allerdings noch in Englisch.