World of Warships : World of Warships sorgt derzeit für einen »Shipstorm« unter Käufern eines Humble Bundles zur geschlossenen Beta. World of Warships sorgt derzeit für einen »Shipstorm« unter Käufern eines Humble Bundles zur geschlossenen Beta.

Wargaming hat momentan mit aufgebrachten Käufern eines Humble Bundles für World of Warships zu kämpfen. Bei diesem wurde ursprünglich ein Premium-Schiff (die Murmansk), Premium-Spielzeit, Ingame-Gold, Schiff-Slots und Zugang zur geschlossenen Beta angeboten. Später, als das Spiel dann offiziell live ging, konnten die Spieler ihre bezahlten Premium-Inhalte allerdings nicht behalten. Dafür war die Murmansk dann zu einem reduzierten Preis im Ingame-Shop zu kaufen. Das sorgte für großen Unmut und die Fans werfen Wargaming nun Betrug vor.

Im offiziellen Forum bemühen sich die Entwickler jetzt um Schadenbegrenzung und kündigen an, dass die Spieler zumindest das Schiff nun doch behalten dürfen. Der Ursprung des Unmuts, beziehungsweise der Ort, wo dieser überschäumte, ist übrigens dieser Reddit-Thread. In dem aktualisierten Ursprungs-Post ist dort allerdings zu lesen, dass die anderen Aspekte des Humble-Deals noch immer nicht erfüllt werden.

Hierzu äußert sich Wargaming in der Form, dass sie niemals vorhatten, das Schiff und andere Perks aus der geschlossenen Beta mit ins fertige Spiel zu nehmen - obwohl das Angebot seinerzeit eine andere Angabe beinhaltete. Der Beschreibungstext wurde allerdings später in genau diesem Punkt verändert.