XCOM: Enemy Unknown - PC

Rundenstrategie  |  Release: 12. Oktober 2012  |   Publisher: 2K Games / Sports

XCOM: Enemy Unknown - iOS-Portierung (fast) identisch mit Konsolen- und PC-Variante

XCOM: Enemy Unknown kommt für iPhone und iPad – und soll komplett ohne zusätzliche Mikrotransaktionen oder Bezahlinhalte auskommen.

Von Markus Schwerdtel, Christian Weigel |

Datum: 10.04.2013 ; 14:03 Uhr


XCOM: Enemy Unknown : Jake Solomon stand GameStar.de Rede und Antwort zur kommenden Mobile-Version des preisgekrönten Strategie-Titels XCOM: Enemy Unknown. Jake Solomon stand GameStar.de Rede und Antwort zur kommenden Mobile-Version des preisgekrönten Strategie-Titels XCOM: Enemy Unknown. Die kommende iOS-Version von XCOM: Enemy Unknown soll eine 1:1-Umsetzung der PC- und Konsolenversionen werden. In einem Interview verriet uns Chefdesigner Jake Solomon von der Entwicklerfirma Firaxis, dass es lediglich minimale Unterschiede im Umfang geben soll. »Wir werden aus Speicherplatzgründen ein paar Level-Varianten weglassen müssen«, sagt Solomon.

»Das werden aber nur Spieler bemerken, die XCOM mehrmals durchlaufen – wenn überhaupt«. Ansonsten sollen aber alle Elemente der »großen« Varianten enthalten sein. Interessant ist die Preisgestaltung des Titels: Die bei iOS-Spielen üblichen Mikrotransaktionen und InApp-Purchases wird es in der Mobile-Variante des Strategiespiels nicht geben; kein Spieler soll für bessere Rüstungen, Laser-Scharfschützengewehre oder Abfangjäger-Upgrades echtes Geld bezahlen müssen.

XCOM: Enemy Unknown : XCOM: EU als Mobile-Version soll sich nicht von den »großen« Varianten auf Konsole und PC unterscheiden. XCOM: EU als Mobile-Version soll sich nicht von den »großen« Varianten auf Konsole und PC unterscheiden.

Dafür soll der Titel einen Premium-Preispunkt von wahrscheinlich deutlich über 10 Euro haben. Jake Solomon: »Wir verzichten auf InApp-Purchases, dafür streben wir für das Spiel einen höheren einmaligen Preis an. Das ist meines Erachtens den Spielern gegenüber einfach fair. Aber es ist natürlich ein Experiment, wir müssen mal sehen, wie diese Preispolitik da draußen ankommt.«

Mutig ist der hohe Preis dennoch, bisher traut sich lediglich SquareEnix, zweistellige Beträge für seine Mobil-Spiele zu nehmen. Dieses »mal sehen« gilt übrigens auch für weitere Versionen von XCOM, etwa für Android-Geräte – konkrete Pläne gibt es laut Jake aber noch nicht. Grundsätzlich hält Solomon viel von Tablets als Spieleplattform: »Ich bin ehrlich gesagt erst kürzlich drauf gekommen, auf dem Tablet zu spielen. Aber Titel wie The Walking Dead, Ridiculous Fishing und viele, viele mehr passen einfach zu gut zu dieser Art zu spielen. Und es ist so unheimlich praktisch!«

Es würde uns also nicht wundern, wenn Jake Solomon seine zukünftigen Titel auch auf Tablets bringen würde.

XCOM: Enemy Unknown : Das Spielinterface von XCOM: EU Mobile wird für Touchscreen-Steuerung angepasst. Das Spielinterface von XCOM: EU Mobile wird für Touchscreen-Steuerung angepasst.

XCOM: Enemy Unknown soll noch diesen Sommer für iPhones und iPads erscheinen. Die iOS-Version enthält von Anfang an das Elite-Soldier-Pack, mit dem XCOM-Kommandanten ihre Soldaten mit Rüstungen und Frisuren in allen Regenbogenfarben ausstatten können – der Story-DLC »Slingshot« ist allerdings nicht enthalten. Die DLCs sollen zwar später auch für die iPad-Variante kommen. Wie und zu welchem Preis das passieren soll, konnte uns Jake Solomon aber auch noch nicht definitiv sagen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (20) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Trommelpeter
Trommelpeter
#1 | 10. Apr 2013, 14:10
Ich verstehe nicht, warum immer für IOS entwickelt wird, und kaum für Android, wenn doch ca. 80% des Martkanteiles bei Android liegt.
rate (24)  |  rate (13)
Avatar av4ter
av4ter
#2 | 10. Apr 2013, 14:12
bin echt gespannt drauf :) - dann kann ich mir das ja sparen für den PC/PS3...auch den Preis finde ich ok, besser als ein halbes Spiel mit zig inApp Käufen zu bekommen!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Stiftermann
Stiftermann
#3 | 10. Apr 2013, 14:17
Weil Android viel komplizierter ist. Viele unterschiedliche Modelle, mit unterschiedlichen CPU / Grafikkern konstelationen,
Dazu noch die stark unterschiedlichen Versionen auf unterschiedlichen Android Geräten.

Dazu kommt noch der nicht vorhandene Kopierschutz der Android Apps, bei denen das "Raubkopieren" extrem simpel ist.

Ich habe beides genutzt und die selbe App (GTA 3 zum Beispiel) läuft auf dem iPad einfach viel "runder" als die Android Version auf einem Android Tablet.

Die 80% Marktanteil sind Augenwischerei, man muss einfach mal schauen wo genau die 80% liegen.
Es gibt sehr viele sehr günstige Android Handys, welche niemals nur Ansatzweise ein Spiel darstellen können.
Hier liegen die meisten Androidverkäufe.

Nimm einfach mal ein Android Tablet und dann ein iPad in die Hand und arbeite mit beiden. Probier ein paar Apps aus und beurteile das Ganze einfach mal unvoreingenommen.
Ich garantiere dir, du würdest niemals freiwillig mehr etwas anderes als ein iPad nehmen.

Bei "Highendgeräten" oberhalb der 500€ sieht der Marktanteil schon wieder ganz anders aus.

Android ist nicht schlecht, nur durch die unterschiedlichen Geräte und Versionen ist es für einen Entwickeler extrem viel Aufwändiger ein gutes Produkt abzuliefern.
Und dann kann es noch von jedem 6 jährigen in alternativen Appstores gratis heruntergeladen werden.
rate (24)  |  rate (7)
Avatar maestro81
maestro81
#4 | 10. Apr 2013, 14:21
Fast identisch, bezüglich Spielmechanik und Grafik. Aber die Bedienung wird der Knackpunkt, schätze ich.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar TheScooby
TheScooby
#5 | 10. Apr 2013, 14:22
Zitat von Trommelpeter:
Ich verstehe nicht, warum immer für IOS entwickelt wird, und kaum für Android, wenn doch ca. 80% des Martkanteiles bei Android liegt.

Weil:

1. iOS User im Schnitt mehr für Apps bezahlen
2. es im Appstore nicht nur Kunden mit KK einkaufen können, sondern auch mit Geschenkkarte
3. es für geschlossene Plattformen mit einheitlichen Geräten einfacher zu programmieren ist

Der Marktanteil von High-End Android Smartphones und Tablets ist im Vergleich zu iPhones und iPads geringer.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar m4r1k
m4r1k
#6 | 10. Apr 2013, 14:22
Zitat von Trommelpeter:
Ich verstehe nicht, warum immer für IOS entwickelt wird, und kaum für Android, wenn doch ca. 80% des Martkanteiles bei Android liegt.


Das kann ja der Grund sein :)

bit.ly/XCLTCw (ist ein Comic)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Dabra
Dabra
#7 | 10. Apr 2013, 14:25
Zitat von Trommelpeter:
Ich verstehe nicht, warum immer für IOS entwickelt wird, und kaum für Android, wenn doch ca. 80% des Martkanteiles bei Android liegt.

Gegenfrage:
- Wieviele Geräte dieses 80% Android-Anteils sind dazu fähig XCOM problemfrei auszuführen?

- iOS bietet eine extrem überschaubare Anzahl an Hardwaresetups, dies macht es für Entwickler wesentlich einfacher zu testen und später zu supporten. Android bietet zig hundert Hardware- und Softwarekonfigurationen, dort ist es viel schwerer sicherzustellen, dass die Software auf möglichst vielen Zielsystemen optimal läuft.
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Einkaufswagen
Einkaufswagen
#8 | 10. Apr 2013, 14:30
Zitat von Stiftermann:

...
Nimm einfach mal ein Android Tablet und dann ein iPad in die Hand und arbeite mit beiden. Probier ein paar Apps aus und beurteile das Ganze einfach mal unvoreingenommen.
Ich garantiere dir, du gibst würdest niemals freiwillig mehr etwas anderes als ein iPad nehmen.
...


Tja, so ist es. Nur ist UNVOREINGENOMMENHEIT etwas, das nur die wenigsten umsetzen können. Ohne Trommelpeter als solchen zu bezeichnen, macht es sich der gemeine Hater hier in der Regel lieber einfach und bashed das jeweilige Ziel der Masse - gerade so, wie´s aktuell am besten passt ;)
rate (0)  |  rate (4)
Avatar Trommelpeter
Trommelpeter
#9 | 10. Apr 2013, 14:43
Zitat von Stiftermann:
Weil Android viel komplizierter ist. Viele unterschiedliche Modelle, mit unterschiedlichen CPU / Grafikkern konstelationen,
Dazu noch die stark unterschiedlichen Versionen auf unterschiedlichen Android Geräten.

Dazu kommt noch der nicht vorhandene Kopierschutz der Android Apps, bei denen das "Raubkopieren" extrem simpel ist.

Ich habe beides genutzt und die selbe App (GTA 3 zum Beispiel) läuft auf dem iPad einfach viel "runder" als die Android Version auf einem Android Tablet.

Die 80% Marktanteil sind Augenwischerei, man muss einfach mal schauen wo genau die 80% liegen.
Es gibt sehr viele sehr günstige Android Handys, welche niemals nur Ansatzweise ein Spiel darstellen können.
Hier liegen die meisten Androidverkäufe.

Nimm einfach mal ein Android Tablet und dann ein iPad in die Hand und arbeite mit beiden. Probier ein paar Apps aus und beurteile das Ganze einfach mal unvoreingenommen.
Ich garantiere dir, du würdest niemals freiwillig mehr etwas anderes als ein iPad nehmen.

Bei "Highendgeräten" oberhalb der 500€ sieht der Marktanteil schon wieder ganz anders aus.

Android ist nicht schlecht, nur durch die unterschiedlichen Geräte und Versionen ist es für einen Entwickeler extrem viel Aufwändiger ein gutes Produkt abzuliefern.
Und dann kann es noch von jedem 6 jährigen in alternativen Appstores gratis heruntergeladen werden.


Das war einleuchtend, vielen Dank ;)
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Belandriel
Belandriel
#10 | 10. Apr 2013, 15:45
Zitat von Stiftermann:
Weil Android viel komplizierter ist. Viele unterschiedliche Modelle, mit unterschiedlichen CPU / Grafikkern konstelationen,
Dazu noch die stark unterschiedlichen Versionen auf unterschiedlichen Android Geräten.

Dazu kommt noch der nicht vorhandene Kopierschutz der Android Apps, bei denen das "Raubkopieren" extrem simpel ist.

Ich habe beides genutzt und die selbe App (GTA 3 zum Beispiel) läuft auf dem iPad einfach viel "runder" als die Android Version auf einem Android Tablet.

Die 80% Marktanteil sind Augenwischerei, man muss einfach mal schauen wo genau die 80% liegen.
Es gibt sehr viele sehr günstige Android Handys, welche niemals nur Ansatzweise ein Spiel darstellen können.
Hier liegen die meisten Androidverkäufe.

Nimm einfach mal ein Android Tablet und dann ein iPad in die Hand und arbeite mit beiden. Probier ein paar Apps aus und beurteile das Ganze einfach mal unvoreingenommen.
Ich garantiere dir, du würdest niemals freiwillig mehr etwas anderes als ein iPad nehmen.

Bei "Highendgeräten" oberhalb der 500€ sieht der Marktanteil schon wieder ganz anders aus.

Android ist nicht schlecht, nur durch die unterschiedlichen Geräte und Versionen ist es für einen Entwickeler extrem viel Aufwändiger ein gutes Produkt abzuliefern.
Und dann kann es noch von jedem 6 jährigen in alternativen Appstores gratis heruntergeladen werden.


Also ähnlich wie PC vs. Konsole ^^

P.S.: Doch, ich ziehe sehr wohl jedes andere Gerät einem iPad vor... das wollte ich noch sagen ^^
rate (3)  |  rate (0)

FIFA 14
33,50 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
6,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
16,49 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 16,49 €
ab 3,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei amazon.de 16,80 €
ab 3,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei redcoon 16,99 €
ab 4,49 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote
NEWS-TICKER
Mittwoch, 16.04.2014
12:27
12:02
11:51
11:44
11:19
11:14
11:02
10:57
10:51
10:49
10:23
10:11
09:25
08:44
08:44
08:16
07:59
Dienstag, 15.04.2014
19:50
19:05
19:02
»  Alle News

Details zu XCOM: Enemy Unknown

Plattform: PC (PS3, Xbox 360, iOS)
Genre Strategie
Untergenre: Rundenstrategie
Release D: 12. Oktober 2012
Publisher: 2K Games / Sports
Entwickler: Firaxis Games
Webseite: http://www.xcom.com/enemyunkno...
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 231 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 9 von 227 in: PC-Spiele | Strategie | Rundenstrategie
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 147 User   hinzufügen
Wunschliste: 42 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
XCOM: Enemy Unknown im Preisvergleich: 13 Angebote ab 16,49 €  XCOM: Enemy Unknown im Preisvergleich: 13 Angebote ab 16,49 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten