Wie der Entwickler Playtonic auf Kickstarter angekündigt hat, ist die Toybox mehr als eine Demo: Das Sandbox-Areal soll Spieler ganz spoilerfrei das Gameplay von Yooka-Laylee ausprobieren, Objekte einsammeln und Geheimnisse aufdecken lassen. Seit dem 28. Juli können Backer sich nun so im niedlichen 3D-Plattformer austoben.

Einen Zugang erhält jeder Kickstarter-Backer ab einem Beitrag von 20 Pfund. Die storyfreie Spiel-Version soll vorallem dazu dienen, sich mit den verschiedenen Move-Sets der Charaktere vertraut zu machen. Aber auch individuelle Fähigkeitenkombinationen können ausgetestet werden. Hobby-Entdecker können sich außerdem auf die Suche nach versteckten Geheimnissen und Collectibles machen.

Yooka-Laylee bei Kickstarter: Mit 2,1 Millionen Pfund abgeschlossen

Neues Gameplay, neuer Charakter

Die Kollegen von Shacknews haben die Suche danach bereits in einem Gameplay-Video festgehalten. Ganz unbevölkert ist die Demo-Welt dann aber doch nicht: Immerhin einen neuen NPC gibt es, mit dem man sich unterhalten kann. Der Entwickler betont allerdings noch einmal, dass es sich nur um einen kleinen Eindruck der fertigen Arbeit handelt und deshalb vor allem visuell kein Vergleich zum finalen Werk gezogen werden kann.

Ziel der Demo sei es deshalb hauptsächlich loyalen Backern die Chance zu geben, den geistigen Banjo-Kazooie-Nachfolger vor allen anderen zu erleben und fleißig Feedback zur Steuerung, der Kamera und den Bewegungsmöglichkeiten zu sammeln.

Yooka-Laylee - Screenshots aus der Toybox