Die 5 furchtbarsten Publisher-Trends - Video: Was EA, Ubisoft und Co. ändern müssen

Donnerstag, 12. Januar 2017 um 13:38

Große Publisher sind wichtig für die Spielebranche. Ähnlich wie Hollywood im Film-Business halten sie die größten Budgets in den Händen - und damit das Potenzial, die aufwendigsten Videospiele überhaupt zu entwickeln. Häufig ist das Ergebnis ein beeindruckender Blockbuster, bei dem selbst fachfremde Skeptiker ihren imaginären Hut ziehen müssen.

Aber es gibt auch eine Kehrseite der Medaille. Häufig entstehen im Namen des Profitstrebens unangenehme Gewohnheiten, die alles andere als cool sind. Die Triple-A-Industrie gerät dann in die harsche Kritik der Spieler, wird angegriffen und beschuldigt, die eigene Gier über den Qualitätsanspruch zu stellen. Wir halten uns mit den Vorwürfen zurück und skizzieren in diesem Video ganz sachlich 5 aktuelle Publisher-Trends, die aus Spielersicht einfach nerven.

Klar, hinter Produktionen wie Assassin's Creed oder Dishonored stecken Unmengen von Prozessen, die man als Laie kaum durchblicken kann. Aber trotzdem müssen sich die großen Konzerne die Kritik der Endverbraucher gefallen lassen - denn um zu wissen, dass überteuerte Echtgeld-Shops für Spieler doof sind, braucht man kein tieferes Verständnis von Finanzabwicklungen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen