Freeman: Guerilla Warfare im Early-Access-Check - Mount & Blade trifft Arma 3

Dienstag, 13. Februar 2018 um 10:12

Die schlechte Nachricht zuerst: Nein, Freeman: Guerilla Warfare hat absolut nichts mit dem stummen Helden aus dem Half-Life-Universum zu tun und ist erstrecht nicht das langerwartete Half-Life 3. Die gute Nachricht: Das Indie-Spiel, das seit dem 1. Februar im Early Access auf Steam ist, macht trotzdem richtig viel Spaß und das liegt in erster Linie am interessanten Spielkonzept, das euch Redakteur Johannes im Video vorstellt.

Freeman mixt Spiele wie Mount & Blade oder auch Total War mit einem Taktik-Shooter à la Arma 3. Im einen Teil des Spiels ziehen wir unsere Armee in pausierbarer Echtzeit auf einer Weltkarte umher. Dort können wir Städte aufsuchen, um Handel zu treiben, unsere Truppen aufrüsten und das eigene Inventar verwalten. Sobald wir  jedoch auf eine verfeindete Armee treffen, wird Freeman zum Shooter. In einer Echtzeit-Schlacht ballern wir selbst den Gegnern die blauen Bohnen um die Ohren. Gleichzeitig geben wir unseren KI-Kameraden Befehle auf einer Übersichtskarte. 

Freeman ist wie erwähnt noch im Early Access, die Grundlagen sind jedoch bereits gelegt. Für 15 Euro bekommt ihr also einen noch etwas rohen, aber unterhaltsamen Genre-Mix.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.