Achtung Beta! Der Video-Bereich wird überarbeitet. Wollen Sie uns Feedback geben oder einen Bug melden? Hier geht`s zum Feedback-Formular.


Minecraft - Die MineStar-Kathedrale im Zeitraffer-Video

  12.08.2011   35.380 Views   22 Kommentare   0 Gefällt mir

Die User und Administratoren von MineStar.de haben für GameStar eine gigantische Kathedrale gebaut. Das ganze Projekt hat vier Tage in Anspruch genommen, daher zeigen wir im Video die Bauarbeiten im Zeitraffer.


Mehr zum Spiel
Minecraft
Genre: Adventure
Erscheinungsdatum: 18.11.2011

Seit Mai 2009 arbeitete der Schwede Markus »Notch« Persson am Blockbau-Spiel Minecraft. Im November 2014 verkaufte er allerdings das von ihm gegründete Entwicklerstudio Mojang samt Minecraft an Microsoft und verließ die Firma. Was anfänglich wenig mehr als eine Java-Techdemo für prozedural generierte Landschaften war, ist mittlerweile zu einem riesigen Phänomen geworden. Dabei ist der Kern des Spiels simpel: In einer aus Blöcken zusammengesetzten Landschaft kann der Spieler eben diese Blöcke zertrümmern, neue Bausteine setzen und somit fantastische Bauwerke errichten. Im Sandbox-Spiel existieren insgesamt fünf Spielmodi. Im Kreativ-Modus kann der Spieler seiner Fantasie freien Lauf lassen, denn es stören weder Materialknappheit noch Monster beim Bauen. Ganz anders im Überlebens-und Abenteuer-Modus: Hier kommen des Nachts die Gegner (Zombies, Skelette oder die gefürchteten grünen Creeper) raus, deshalb sollte man sich bis dahin tunlichst einen Unterstand gebaut haben. Mit einem ausgeklügelten Crafting-System besorgt man sich Fackeln, Waffen, Rüstungsteile, Eisenbahnschienen, Essen und nicht zuletzt Schalter und Druckplatten. In Kombination mit dem seltenen Redstone-Erz lassen sich damit elektrische Schaltkreise bauen, findige Minecraft-Bastler haben sogar schon ganze Computer in die grünen Landschaften des Spiels gebaut. Der Hardcore-Modus ist eine spezielle Variante des Überlebens-Modus, mit hohem und nicht verstellbarem Schwierigkeitsgrad. Stirbt der Spieler im Hardcore-Modus, ist er gezwungen, die Welt endgültig zu löschen. Im Zuschauermodus können zwar keine Blöcke zerstört oder gesetzt werden, dafür kann man sich uneingeschränkt durch die Welt bewegen und bleibt für andere Spieler unsichtbar. Eine rege Modder-Gemeinde kümmert sich vor allem um den umfangreichen Mehrspieler-Modus von Minecraft und versorgt das Spiel zudem mit Grafik-Mods.


Kommentare
wird geladen ...