3DMark 2016 - Beta mit VR-Testinhalten

Der 3DMark ist als Vergleichsinstrument unterschiedlicher PC-Systeme vorgesehen – ab sofort können Käufer des Benchmarks auch die Tauglichkeit für Virtual Reality testen.

von Dennis Ziesecke,
22.12.2015 13:00 Uhr

Futuremark rüstet für die Zukunft und unterstützt auch VR-Tests im 3DMark.Futuremark rüstet für die Zukunft und unterstützt auch VR-Tests im 3DMark.

Eine neue Beta-Version des Benchmarks 3DMark fügt dem Testprogramm neue Szenen hinzu, die das getestete System auf die Eignung für VR-Headsets testen. Im Vordergrund steht dabei das Erreichen einer festen und hohen Framerate - Oculus Rift und HTC Vive erfordern durchgehend 90 FPS. Auch die Verarbeitung von Sensordaten wird geprüft um zu simulieren, wie gut das eigene System für die VR geeignet ist. Basis dieser Tests ist ein überarbeiteter Firestrike-Durchgang.

Ebenfalls überarbeitet wurde die Benutzeroberfläche des 3DMark - sie ist etwas übersichtlicher geworden, zudem müssen nicht benötigte Tests nicht mehr heruntergeladen werden. Die Beta des 3DMark 2016 ist aktuell nur für Käufer des Benchmarkprogrammes verfügbar. Nutzer der Gratis-Version werden sich noch bis zum kommenden Jahr gedulden müssen.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen