AMD / ATI - Alte Partner soll bestehen bleiben

von Florian Holzbauer,
24.08.2006 20:35 Uhr

Gestern berichteten wir davon, dass aller Voraussicht nach keine neuen ATI-Chipsätze für Intel-Systeme mehr entwickelt werden sollen. Laut AMD soll dies aber nicht allgemein - für alle derzeitigen Partner ATIs - gelten.

ATIs arbeitete vor dem Aufkauf durch AMD sehr eng mit Taiwan Semiconductors und United Microelectronics zusammen. AMD dagegen kooperierte stark mit der Konkurrenz: darunter IBM oder Chartered Semiconductors. Was sich stark danach anhört, dass ATI in Zukunft seine Partner verlieren wird, wurde aber durch AMD dementiert: Dirk Meyer, C.O.O. von AMD, stellte klar, dass der Kauf ATIs keinen Einfluss auf den Partner Status-Quo haben werde. Grafikchips und IGPs von ATI werden also weiterhin von den oben genannten Unternehmen gefertigt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen