AMD - Pläne und Roadmaps bis zum Jahr 2009

AMD hat auf dem Technology Day nicht nur einen 3 Ghz-Phenom X4 vorgeführt, sondern auch Details zu den Zukunftsplänen verraten. So plant AMD mehrere Plattformen, die aus AMD-Produkten bestehen. Noch 2007 sollen die Pinwheel und Spider genannten Kombinationen angeboten werden.

von Georg Wieselsberger,
27.07.2007 09:18 Uhr

AMD hat auf dem Technology Day nicht nur einen 3 Ghz-Phenom X4 vorgeführt, sondern auch Details zu den Zukunftsplänen verraten. So plant AMD mehrere Plattformen, die aus AMD-Produkten bestehen. Noch 2007 sollen die Pinwheel und Spider genannten Kombinationen angeboten werden.

Pinwheel bietet eine X2-CPU für Sockel AM2+, den AMD eigene Chipsatz RD690 und DirectX 10-Grafik aus der HD2000-Serie. Spider besteht aus einer X2 oder X4-CPU für Sockel AM2+, einem Chipsatz aus der RD700-Serie und einer HD2900-Grafikkarte.

Im Jahr 2008 soll es dann Cartwheel und Leo geben. Cartwheel wird einen X2-Prozessor in 45nm-Bauweise, den RS700-Chipsatz und eine Grafikkarte mit dem nächsten ATi-Chip der R700-Generation besitzen. Leo dagegen bietet eine X2 oder X4-CPU in 45nm, einen RD700-Chipsatz und ebenfalls einen neuen R700-Grafikchip.

2009 schliesslich soll Fusion mit Phyton und Copperhead seinen Auftritt haben. Phyton wird einen Vierkern-Fusion-Prozessor für Sockel AM3 mit einem DirectX 10/11-kompatiblen Grafikkern verwenden, welcher in 32nm gebaut werden soll. Der Chipsatz wird aus der RD800-Serie kommen und DDR3-Speicher verwenden. Copperhead schliesslich soll ähnlich wie Phyton sein, jedoch auch eine Fusion-Southbridge verwenden, über die bisher nichts bekannt ist.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen