Warum ihr jetzt unbedingt den neuesten Grafiktreiber von AMD installieren solltet

Der neueste Grafiktreiber von AMD verspricht massiv mehr Performance. Teils sollen es über 30 Prozent mehr FPS sein, eine RX-6000-GPU vorausgesetzt.

von Alexander Köpf,
12.05.2022 08:22 Uhr

Gratis mehr Performance. Da kann man ja gar nicht Nein sagen! Gratis mehr Performance. Da kann man ja gar nicht Nein sagen!

Mit den seinen neuen Refresh-Grafikkarten hat AMD gleichzeitig auch einen neuen Treiber herausgebracht. Der sogenannte AMD Software Preview Driver May 2022 ist aber nicht irgendein x-beliebiger Treiber von der Stange, wie er in schöner Regelmäßigkeit erscheint.

Diese Treiberversion ist tatsächlich eine ganz besondere, die Besitzer einer Radeon-Grafikkarte, um genau zu sein: einer RX-6000-GPU, von AMD auf keinen Fall auslassen sollten. Warum das?

Ihr könnt euch bei mir bedanken, dass es keinen Test gibt   70     11

AMD Radeon RX 6950 XT

Ihr könnt euch bei mir bedanken, dass es keinen Test gibt

Ganz einfach: Der AMD Software Preview Driver May 2022 verspricht ein gewaltiges Performance-Upgrade. AMDs eigene Messungen mit einem Ryzen 7 58003DX und einer RX-6000-GPU (bei verschiedenen Auflösungen) sprechen dabei von sage und schreibe bis zu 30 Prozent mehr Bildern pro Sekunde, abhängig vom jeweiligen Spiel natürlich. Diese Zahlen nennt der Hersteller:

  • World of Warcraft: Shadowlands: +30 Prozent (Full HD)
  • Assassin’s Creed Odyssey: +28 Prozent (Full HD)
  • Total War Saga: Troy: +17 Prozent (Full HD)
  • Grand Theft Auto V: +11 Prozent (4K)
  • Watch Dogs Legion: +10 Prozent (Full HD)
  • Valorant: +7 Prozent (WQHD)
  • Total War Warhammer 3: +5 Prozent (Full HD)
  • Apex Legends: +5 Prozent (4K)
  • Far Cry 6: +4 Prozent (Full HD)
  • PlayerUnknown’s Battlegrounds: +3 Prozent (unbekannt)
  • The Witcher 3: +3 Prozent (unbekannt)
  • Landwirtschaftssimulator 22: +3 Prozent (Full HD)
  • Overwatch: +3 Prozent (Full HD)

Die Verbesserungen betreffen dabei ausschließlich Spiele auf Basis der Programmierschnittstelle (API) DirectX 11. Falls ihr den Angaben eines Herstellers misstrauisch gegenübersteht:

Unabhängige Tests bestätigen Performance-Boost

Die Entwickler des Monitoring-Tools CapFrameX haben den neuen Treiber bereits unter die Lupe genommen. Auf einem Testsystem mit Intel Core i7 12700K und AMD Radeon RX 6800 XT konnten das von AMD versprochene Performance-Plus bestätigen. Und sogar teils übertreffen:

In God of War erreichten sie satte 41 Prozent mehr Bilder pro Sekunde, in Crysis Remastered immerhin 24 Prozent und in Assassin’s Creed: Odyssey sogar 34 Prozent - alles gemessen in Full HD. Also sechs Prozentpunkte mehr, als es AMD selbst in Aussicht gestellt hat.

Es steht eigentlich völlig außer Frage: Sofern ihr eine Radeon-GPU besitzt, ist die sofortige Installation des AMD Software Preview Driver May 2022 praktisch Pflicht (hier geht's übrigens zum Download)! Im kurzen Selbsttest haben wir zudem überprüft, ob der Treiber zu Problemen führt. Das war nicht zumindest auf unserem Testsystem nicht der Fall.

Werdet ihr euch den neuen Treiber sofort installieren? Oder habt ihr das vielleicht sogar schon getan und genießt bereits das gratis Performance-Upgrade? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.