AMD und ATI verschmelzen - GPU, CPU und Chipsätze in einer Abteilung

AMD ändert seine Firmenstruktur und legt die Bereiche GPU, CPU und Chipsätze zusammen.

von Georg Wieselsberger,
08.05.2009 12:21 Uhr

Seit der Übernahme durch AMD war ATI zur AMD Graphics Group geworden, die sich ausschließlich um die Grafikprodukte kümmerte, während andere Abteilungen für Prozessoren oder Chipsätze zuständig waren. Im Rahmen seiner Umstrukturierung hat AMD das Unternehmen jetzt in vier Bereiche aufgeteilt. Erstmals verschmelzen die Bereiche für Prozessoren, Chipsätze und Grafikchips zu einer Abteilung unter der Leitung des ehemaligen Chief Operating Officers von ATI, Rick Bergman (Bild).

Der bisherige Leiter der CPU-Sparte, Randy Allen, verlässt nach 20 Jahren die Firma. Die weiteren Abteilungen sind Forschung & Entwicklung (Advanced Technology), Vertrieb (Customer) und Marketing. Die Marke „ATI“ ist durch die Veränderungen natürlich nicht betroffen, AMD könnte aber durch eine engere Zusammenarbeit insbesondere bei den Prozessoren mit integrierten Grafikkernen profitieren.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen