Apple - Gebrauchte iPhones machen Neugeräten das Leben schwer

Alte, aufbereitete iPhones sind laut einer Studie bei Schnäppchenjägern besonders beliebt, während das Wachstum bei Neugeräten mit iOS und Android sehr gering ausfällt.

von Sara Petzold,
15.03.2018 19:12 Uhr

Alte, gebrauchte iPhones wie das iPhone 6 sind bei Smartphone-Kunden laut einer Studie deutlich beliebter als neue Billig-Geräte.Alte, gebrauchte iPhones wie das iPhone 6 sind bei Smartphone-Kunden laut einer Studie deutlich beliebter als neue Billig-Geräte.

Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, sich ein neues iPhone X zu kaufen und noch über ein älteres iPhone-Modell verfügt, sollte das alte Gerät nicht in der Mottenkiste versauern lassen. Denn wie ein aktueller Bericht des Marktforschungsinstituts Counterpoint Research (via Heise) ergeben hat, erfreuen sich wiederaufbereitete, alte und gebrauchte iPhones am Smartphone-Markt großer Beliebtheit.

Die Marktforscher stellten in diesem Zusammenhang für das vergangene Jahr ein generelles Wachstum beim Verkauf gebrauchter, aufbereiteter Smartphones um 13 Prozent fest – gegenüber dem geringen Anstieg bei neuen Smartphones um lediglich drei Prozent.

Gebrauchte Smartphones halten knapp zehn Prozent Marktanteil

Counterpoints Research Director fasste das Ergebnis der hauseigenen Untersuchung zusammen und erklärte, gebrauchte Smartphones hätten ihren Marktanteil mittlerweile auf fast zehn Prozent weltweit erhöht. Dabei sei die Ursache für das geringe Wachstum beim Verkauf neuer Geräte in Teilen dem blühenden Handel mit wiederaufbereiteten Alt-Smartphones zu suchen.

Vor allem Samsungs Galaxy-Smartphones sowie Apples iPhones gehören zu den beliebtesten Gebraucht-Geräten weltweit. Beide Firmen zusammengenommen kontrollieren laut Counterpoint knapp drei Viertel des Gebraucht-Marktes und vereinen rund 80 Prozent des Gesamtumsatzes auf sich. Dabei führt Apple »signifikant« vor Samsung.

Gebrauchtmarkt wächst rasant

Die meisten gebrauchten Geräte verkaufen sich offenbar in Europa und den USA, während demgegenüber der Markt in Südostasien, Afrika und Indien am schnellsten wächst. Hersteller und Provider unterstützen das Verlangen der Kunden nach Alt-Smartphones mit verlängertem Service und Rückkauf-Aktionen.

Auf diese Weise maximieren die Hersteller den Wert ihrer Geräte, wobei der Profit bei einem gebrauchten Gerät denjenigen eines neuen Smartphones übersteigt. Die Analysten von Counterpoint Research gehen deshalb davon aus, dass diese Entwicklung auch in 2018 für verminderte Verkaufszahlen neuer Smartphones sorgen wird.


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen