Asus A6Q00VA

Preiswertes, toll ausgestattetes und edel designtes Centrino-Notebook mit Breitbild-Flachbildschirm und ausreichend schnellem Grafikchip.

25.07.2005 14:40 Uhr

Top Ausstattung, Centrino-Technik und ein schickes Design für rund 1.500 Euro: Im Asus A6Q00VA arbeiten ein Pentium M/750, 1 GByte RAM und eine Radeon X700 mit 128 MByte. Die Power langt auch bei maximalen Details und in der nativen Display-Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln für einen flüssigen Spielablauf. Vor kommenden 3D-Krachern wie Stalker wird die Radeon aber kapitulieren - und eine neue Karte können Sie nicht einbauen.

Die Ausstattung des A6Q00VA ist üppig: GBit- und W-LAN, 7.1-Sound nach HD-Standard sowie eine Webcam und ein TV-Out. Zusätzlich gibt's viermal USB, Firewire, eine 100-GByte-Platte und einen DL-DVD-Brenner. Ein DVI-Anschluss für einen zweiten Monitor fehlt. Windows XP ist vorinstalliert - unverständlicherweise auf einer FAT32 - statt NTFS-Partition. Auf der Asus-Tastatur tippen Sie schnell und angenehm, die beiden Touchpad-Tasten sind zu schwergängig. Der Akku hält das A6Q00VA im 3D-Modus knapp eine Stunde fern der Steckdose - für ein Centrino-Gerät mager.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen