ATI: Radeon 9700 mit DirectX 9

von Daniel Visarius,
18.07.2002 12:07 Uhr

Die Chipschmiede ATI hat heute Nacht ihr neues Flaggschiff R300 offiziell vorgestellt. Es unterstützt als erste GPU die weiterentwickelten Pixel- und Vertex-Shader aus DirectX 9. Auf eine genaue Angabe zur Taktfrequenz verzichtete der Hersteller, mehr als 300 MHz sollen es aber sein (vermutlich 325 MHz). Das 256-Bit-Speicherinterface schaufelt 20 GByte/s vom Chip in den bis zu 256 MByte großen Speicher (300 MHz DDR). Mit 107 Millionen Transitoren ist der R300 die derzeit komplexeste GPU. Grund sind die 8 Pixelpipelines (Geforce 4 Ti: 4) und der vierfach ausgelegte Vertex Shader (GF 4 Ti: zweifach). Gefertigt im 0,15-Mikron-Prozess, brauchen Radeon 9700-Karten viel Strom, den sie direkt vom Netzteil ziehen. Erste Karten erscheinen im September von Gigabyte und Sapphire. Gegen Ende des Jahres ist eine preis- und leistungsmäßig reduzierte Variante geplant.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen