Auto mit vier Beinen: Hyundai-Modell sieht aus wie SciFi und soll Leben retten

Dieses Hyundai-Auto mit vier Beinen soll jetzt von einem Team in den USA tatsächlich gebaut werden und verschiedene Einsatzgebiete finden.

von Kay Nordenbrock,
09.05.2022 13:59 Uhr

Diese Auto mit Beinen, soll künftig in unwegsamen Gebieten Leben retten. Quelle: Hyundai Diese Auto mit Beinen, soll künftig in unwegsamen Gebieten Leben retten. Quelle: Hyundai

Hyundai hat schon seit einiger Zeit ein eher ungewöhnliches Auto-Modell im Repertoire. Der Elevate hat vier Beine an seinen Rädern und kann damit sogar richtig laufen, zumindest das Konzept-Design davon. Mit einem neuen Studio in den USA will der koreanische Autobauer dieses aber nun in die Realität umsetzen. 

Zur Eröffnung des New Horizons Studio in Bozeman, Montana in den USA gibt Hyundai bekannt, an welchen Projekten das neue Entwicklungs- und Forschungscenter arbeiten wird. Hauptsächlich soll sich dieses Ultimate Mobility Vehicles (UMVs) widmen. Die heißen so, weil sie in der Lage sein sollen, auch extrem unwegsames Gelände zu überqueren. 

Bereits 2019 hatte Hyundai mit dem Elevate einen Prototyp parat. Dessen Räder stehen auf Beinen, die entweder als riesige Federung dienen oder eben als richtige Beine, mit denen das Fahrzeug laufen kann. Auf normalen Straßen und einfachem Gelände kann Elevate natürlich auch ganz normal fahren. So sieht das in Aktion aus:  

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Erst mal nur ein Roboter

Die Arbeit des Hyundai-Teams in Bozeman soll auf diesem Elevate basieren. Im ersten Schritt sollen sie einen UMV-Roboter entwickeln, der unbemannt quasi jedes Gelände erklimmen kann. Die Umgebung in Bozeman ist mit seinen Hügeln und Felswüsten dabei das perfekte Testgelände. Der Roboter soll ohne menschliche Hilfe verschiedene Nutzlasten transportieren können. 

Im zweiten Schritt wollen die Forscher dann ein Gefährt bauen, welches dem Elevate aus dem Video schon ähnlicher ist und bis zu zwei Menschen befördern kann. Wie im Video zu sehen, soll es aus einem modularen Gestell bestehen, auf das verschiedene Aufsätze passen. So kann es Nutzlasten transportieren, mehr Menschen oder auch eine Trage für Patienten. 

Tesla denkt derweil an ganz andere Möglichkeiten, das E-Auto vielseitiger zu gestalten. Die Modelle sollen nämlich künftig eure Steam-Bibliothek integriert haben:

Tesla will eure komplette Steam-Bibliothek ins Elektroauto holen   60     2

Mehr zum Thema

Tesla will eure komplette Steam-Bibliothek ins Elektroauto holen

Die Einsatzgebiete sind vielfältig

Hyundai sieht das UMV nämlich in verschiedenen Einsatzgebieten. So kann es zum Beispiel in Katastrophengebieten eingesetzt werden. Bei Waldbränden oder Erdbeben kann es mit seinen Beinen unwegsames Gelände überwinden und somit direkt zu den Patienten vordringen, die gewöhnliche Krankenwagen so nicht erreichen können. 

Außerdem könnte das Vehikel auch auf anderen Planeten eingesetzt werden, um Rohstoffe von A nach B zu transportieren. Das geht aber auch hier auf der Erde, zum Beispiel in Minen oder auf unwegsamen Großbaustellen. Wann das Gefährt einsatzbereit ist, ist momentan noch nicht bekannt. 

Ebenfalls ungewöhnlich ist dieser modifizierte Tesla, der mit Strom aus bedrucktem Plastik bald weite Strecken zurücklegen soll: 

E-Auto fährt 15.000 Kilometer mit Strom aus bedrucktem Plastik

Was haltet ihr von dem kuriosen Gefährt? Wird es sich in seinen Einsatzgebieten durchsetzen können oder ist das Projekt von Hyundai zu ambitioniert? Eure Meinung ist gefragt. 

zu den Kommentaren (17)

Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.