Für 100.000 Euro: TCL hat einen MicroLED-TV im Portfolio – Warum das trotz des Preises eine gute Nachricht ist

Der X11H Max ist sehr teuer und riesengroß.

TCLs neuer riesiger MicroLED-TV ruft auch einen riesigen Preis auf. (Bild: TCL) TCLs neuer riesiger MicroLED-TV ruft auch einen riesigen Preis auf. (Bild: TCL)

Die MicroLED-Display-Technologie ist per se nichts Neues. Bereits vor sechs Jahren hat Samsung auf der CES 2018 The Wall vorgestellt, den Prototyp eines solchen Fernsehers. Doch im Massenmarkt sind die winzigen LEDs noch nicht angekommen.

Auftritt: TCL. Wie What Hi-Fi berichtet, haben die Chinesen nach Samsung und LG ihren ersten eigenen MicroLED-Fernseher im Programm.

MicroLED, 163 Zoll, über 100.000 Euro

TCL veröffentlicht sein teures Flaggschiff allerdings nicht bei uns, sondern nur in China. Ein paar technische Daten vom Hersteller gibt es trotzdem:

  • Display: MicroLED
  • Größe: 163 Zoll (414 cm)
  • Auflösung: 4K/UHD
  • Spitzenhelligkeit: 10.000 Nits

Und die Zahlen werden noch größer: TCL gibt an, dass der X11H Max über 24,88 Millionen einzelne LEDs verfügt. Außerdem sollen seine Gaming-Features die von OLED übertreffen, dank einer angeblichen Reaktionszeit auf »Nanosekunden-Niveau«.

Der X11H Max ist momentan der günstigste MicroLED auf dem Markt – und der größte. Samsungs The Wall schlägt mit 155.000 US-Dollar (ca. 142.000 Euro) zu Buche, ist aber »nur« 110 Zoll groß. LGs Variante misst 136 Zoll und kostet tränentreibende 237.000 US-Dollar (ca. 217.000 Euro)

Warum der MicroLED von TCL trotzdem eine gute Nachricht ist

Es ist davon auszugehen, dass der X11H Max sich nicht massenweise verkauft, dazu ist er schlicht zu teuer. Dennoch ist es ein positives Signal, dass nach Samsung und LG ein weiterer Hersteller den Schritt mit MicroLEDs wagt. Somit kommt die Technologie näher an den Massenmarkt.

Darüber hinaus ist TCL bekannt für seine erschwinglichen Fernseher. Dieses Flaggschiff mag vor allem Early Adopter ansprechen, aber dass eine Marke wie TCL sich an einer neuen Technologie versucht, ist unserer Einschätzung nach ein gutes Zeichen dafür, dass die Technologie womöglich weiter vorangeschritten ist, als wir bisher gedacht haben.

Jobs bei GS Tech Jobs bei GS Tech

Womöglich sind es nicht Samsung oder LG, die MicroLED in unsere Wohnzimmer bringen, sondern TCL. Momentan bleibt uns nur, zu warten und zu beobachten.

Blickt ihr MicroLED im TV-Bereich entgegen? Glaubt ihr, dass die winzigen LEDs OLED irgendwann ablösen können? Schreibt es gerne in die Kommentare.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.