Blu-ray am Scheideweg? - Trotz PS3 kaum Akzeptanz

Drei Jahre nach seiner Vorstellung und trotz des Sieges über die HD-DVD-Konkurrenz hat das Blu-ray-Format noch immer Probleme, auch durchschnittliche Kunden anzusprechen.

von Georg Wieselsberger,
24.06.2009 14:52 Uhr

Eine Umfrage von Harris Interactive in den USA zeigt, dass Blu-ray auch drei Jahre nach seiner Veröffentlichung noch weit davon entfernt ist, ein weit verbreiteter Standard zu sein. Nur 7 Prozent aller Amerikaner haben sich bisher einen reinen Blu-ray-Player gekauft. Diese Zahl ist deutlich schlechter als die des "toten" Formates HD-DVD: Immerhin 11 Prozent besitzen einen HD-DVD-Player. Ohne die PlayStation 3, die weitere neun Prozent ausmacht, läge Blu-ray hinter dem eigentlich besiegten Konkurrenten.

Zu viele Verbraucher sind selbst mit HD-Fernsehern mit hochgerechneten DVDs zufrieden, während sie beispielweise darauf warten, über Kabelfernsehen HD-Qualität empfangen zu können. Sollte es dem Blu-ray-Format nicht bald gelingen, das Interesse des Durchschnittskunden zu wecken, könnte es wie andere Formate auch bald Geschichte sein, so Harris Interactive.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen