CeBit: Neue Chipsätze für Pentium 4

von Daniel Visarius,
15.03.2003 09:36 Uhr

Zwar stehen die neuen Intel-Chipsätze für den Pentium 4 offiziell noch unter Sperrfrist, dennoch zeigen Mainboard-Hersteller wie MSI oder Epox auf der Cebit bereits fertige Produkte. Der i865 (Codename Springdale) unterstützt FSB800 und Dual-Channel-PC3200-Arbeitsspeicher (DDR400) und kommt entweder mit oder ohne integrierte Grafik. Gerüchten zufolge soll die auch in anspruchsvollen 3D-Spielen halbwegs spielbare Bildraten erreichen. Die Board-Preise düften bei ca. 150 Euro liegen. Das neue Flaggschiff i875 (Codename Canterwood) kostet voraussichtlich über 200 Euro, soll aber spezielle Technologien zur Leistungssteigerung haben. Insider munkeln derzeit von 2 bis 10 Prozent, je nach Anwendung und eingebautem Speicher.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen