Das Ende der Radeon VII - Die wohl kurzlebigste Grafikkarte bislang

Normalerweise bleiben neue Grafikkarten nicht nur einige Monate, sondern eher Jahre auf dem Markt. AMDs erst Anfang 2019 vorgestellte Radeon VII bildet da eine Ausnahme.

von Nils Raettig,
25.08.2019 18:52 Uhr

AMDs Radeon VII wird vergleichsweise kurze Zeit nach ihrer Ankündigung bereits nicht mehr von AMD produziert.AMDs Radeon VII wird vergleichsweise kurze Zeit nach ihrer Ankündigung bereits nicht mehr von AMD produziert.

Anfang 2019 hat AMD etwas überraschend eine neue Grafikkarte in Form der Radeon VII vorgestellt, die bereits relativ kurze Zeit danach im Handel verfügbar war. Etwa ein halbes Jahr später wird die Produktion der GPU aber wohl schon wieder eingestellt (via Computerbase).

Das soll AMD gegenüber Matt Bach von der Webseite Puget Systems bestätigt haben, wie er in einem Artikel zum Duell zwischen Nvidias Super-Modellen und AMDs Radeon RX 5700 XT in einem Kommentar verlauten lässt. Erste Hinweise auf die Einstellung der Radeon VII gab es bereits vor einigen Wochen.

Allzu überraschend kommt das nicht: Die Radeon VII schien bereits zu ihrem Release eher wie ein Lebenszeichen für AMDs Produktion von Grafikkarten in neuer 7-Nanometer-Fertigung, um die Zeit bis zum Release der Navi-Karten Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 zu überbrücken.

Radeon VII noch lieferbar

Nvidias RTX 2080 Ti verfügt über 5,0 GByte VRAM weniger als die Radeon VII, derart viel Videospeicher wird aber derzeit in Spielen bei gängigen Auflösungen nicht wirklich benötigt.Nvidias RTX 2080 Ti verfügt über 5,0 GByte VRAM weniger als die Radeon VII, derart viel Videospeicher wird aber derzeit in Spielen bei gängigen Auflösungen nicht wirklich benötigt.

Derzeit ist die Radeon VII, die es nur in AMDs Referenzdesign gibt, noch bei einigen Händlern sofort verfügbar, die Preise beginnen etwa bei 660 Euro.

Das macht sie allerdings zu keinem guten Angebot: AMDs meist nur wenig langsamere Radeon RX 5700 XT ist ab ungefähr 400 Euro zu haben, Nvidias oft etwas flottere Geforce RTX 2070 Super kostet circa 510 Euro.

Neben der wohl kürzesten Produktionszeit einer Grafikkarte überhaupt (Hinweise auf noch kürzere Fälle sind in den Kommentaren ggf. gerne gesehen) besitzt die Rdeon VII aber auch ein technisches Alleinstellungsmerkmal im Mainstream-Segment: Sie verfügt 16,0 GByte VRAM.

Sowohl die Menge als auch die Art des Speichers in Form von HBM2 statt des sonst momentan meist genutzten GDDR6 dürften zu dem stets vergleichsweise hohen Preis der Radeon VII beigetragen haben.

In Spielen sind 16,0 GByte VRAM gleichzeitig wohl auch auf längere Sicht bei derzeit gängigen Auflösungen bis hinauf zu 4K in aller Regel überdimensioniert.

AMD Radeon VII im Test - Die erste 7-Nanometer-GPU 10:35 AMD Radeon VII im Test - Die erste 7-Nanometer-GPU


Kommentare(117)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen