Das Ende des Desktop-PCs? - Verkäufe nehmen ab

Wieder einmal sehen Marktforscher das Ende des Desktop-PCs gekommen. Nachdem Notebooks erstmals ihre großen, klobigen Brüder in den Verkaufszahlen überholt haben, soll deren Ableben nur noch eine Frage der Zeit sein.

von Georg Wieselsberger,
09.01.2009 14:37 Uhr

Wieder einmal sehen Marktforscher das Ende des Desktop-PCs gekommen. Nachdem Notebooks erstmals ihre großen, klobigen Brüder in den Verkaufszahlen überholt haben, soll deren Ableben nur noch eine Frage der Zeit sein. Notebooks seien in Sachen Leistung und Preis so konkurrenzfähig, dass es eigentlich schon eine Überraschung sei, dass es so lange gedauert habe, bis die mobilen Rechner zu den Desktops aufschließen konnten, so Peter Lin von iSuppli. Im Jahr 2009 sollen Notebooks 55 Prozent aller verkauften Rechner ausmachen. Vermutlich werden bei solchen Prognosen über das Ende der Desktops Spiele-PCs vollkommen ignoriert, schließlich ist für den Preis eines High-End-Notebooks noch immer ein Desktop-PC mit wesentlich mehr Leistung, vor allem im Grafikbereich, erhältlich.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen