Datenschutz - Auch iOS-Apps übertragen Standortverläufe an Werbefirmen

Sicherheitsforscher haben herausgefunden, dass diverse iOS-Apps auf dem iPhone und iPad detailliert Standortverläufe aufzeichnen - ähnlich wie bei Google teils ohne das Wissen der Nutzer.

von Sara Petzold,
11.09.2018 18:03 Uhr

Auch iOS-Nutzer sind von der teils versteckten Datensammelwut diverser Apps betroffen.Auch iOS-Nutzer sind von der teils versteckten Datensammelwut diverser Apps betroffen.

Nachdem erst kürzlich bekannt geworden war, dass Google bei zahlreichen hauseigenen Diensten ohne das Wissen seiner Nutzer Standortverläufe speichert, haben Sicherheitsforscher ein ähnliches Vorgehen auch in zahlreichen iOS-Apps entdeckt.

Laut dem Team der Guardian-App, einer Art mobilen Firewall für Smartphones, sammeln die Apps im Geheimen Standortdaten ihrer Nutzer, während in einigen Fällen ein Tracking-Code dauerhaft aktiv ist (via Heise).

Security-Tipps für Spieler - Accounts und System schützen

»Um Zugang zu den präzisen Daten der GPS-Sensoren des mobilen Geräts zu erhalten«, schreiben die Forscher, »präsentieren die Apps normalerweise eine plausible Begründung [...] im Location-Services-Erlaubnis-Dialog, während sie oft kaum oder gar nicht erwähnen, dass die Standortdaten mit Dritten geteilt werden, ohne dass eine Verbindung zur Verwendung der App besteht«. Dabei sammeln die Apps die folgenden Daten:

  • Bluetooth LE Beacon Data
  • GPS Längen- und Breitengrade
  • Wi-Fi SSID (Netzwerknamen) und BSSID (Netzwerk-MAC-Adressen)
  • Accelormeter-Informationen
  • IDFA
  • Status des Smartphone-Akkus
  • Name und MMC/MNC des Mobilfunknetzwerks
  • GPS Höhe und/oder Geschwindigkeit
  • Zeitpunkte der Ankunft oder Abreise von bestimmten Orten

GameStar Plus: Datenschutz in Spielen - Ein Datenschatz zum Zugreifen

Auf der Webseite der Guardian-App findet sich eine Liste mit insgesamt 24 App-Beispielen, die entsprechende Daten sammeln, darunter ASKfm, Photobucket und Tapatalk. Um sich gegen den Datenhunger der Apps unter iOS zu wehren, empfehlen die Sicherheitsforscher folgende Maßnahmen:

  • unter Einstellungen > Privatsphäre > Werbung die entsprechende Option zum Limitieren von Ad-Tracking aktivieren
  • der App im entsprechenden Service-Fenster die Erlaubnis zur Standortdatenerfassung verweigern, wenn die App auf die Datenschutzerklärung verweist
  • Bluetooth abschalten, wenn es nicht genutzt wird
  • dem WiFi-Netzwerk einen möglichst generischen Namen geben, um Anbietern die Identifikation zu erschweren (z.B.: »WiFi 1«)

Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern? 12:29 Geforce RTX 2080 und Raytracing - Was bringt Nvidias neue Grafikkarten-Generation uns Spielern?


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen