Epox-Mainboards mit i845-Chipsatz

von Jochen Rist,
24.09.2001 17:47 Uhr

Der Mainboard-Hersteller Epox liefert ab sofort Pentium-4-Hauptplatinen mit Intels i845-Chipsatz aus. Dieser sitzt auf den Versionen EP-4B2AE (Sockel 478) und EP-4B2A (Sockel 423). Statt teuren RIMM-Modulen kommen jedoch die langsameren SD-RAM-Bausteine zum Einsatz. Drei Sockel für maximal drei Gigabyte Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung. Außerdem kommen die Boards mit AGP 4X, sechs PCI-Slots, AC97-Sound und CNR, dem Steckplatz für Modem- oder Netzwerk-Erweiterungen. Das EP-4B2AE schlägt mit circa 364 Mark zu Buche, während man für das EP-4B2A rund 379 Mark verlangt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen