EU: Microsoft soll andere Browser anbieten - Internet Explorer darf dafür bleiben

Die EU ändert ihre Strategie: Anstatt die Entfernung des Internet Explorers von Windows zu fordern, soll Microsoft andere Browser anbieten müssen.

von Georg Wieselsberger,
01.06.2009 12:12 Uhr

Wie das Wall Street Journal meldet, will die EU Microsoft dazu zwingen, andere Browser mit neuen Windows-Versionen auszuliefern und für bestehende Installationen per Windows-Update anzubieten. Die bisher geforderte Entbündelung des Internet Explorers von Windows soll dafür entfallen.

Für die Umsetzung der Forderung soll die EU-Kommission an einen Auswahl-Bildschirm denken, der bei der Installation des Betriebssystems erscheint und die Installation anderer Browser und die Festlegung des Standard-Browsers ermöglicht. Eine endgültige Entscheidung soll aber erst in einigen Wochen fallen. Microsoft erklärte, man werde sich an die EU-Gesetze halten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen