Foxconn ohne deutsche Filiale - Niederlassung in Hamburg geschlossen

Foxconn, einer der größten Hardware-Hersteller der Welt, hat die deutsche Niederlassung in Hamburg geschlossen, in der fünf Mitarbeiter angestellt warten.

von Georg Wieselsberger,
21.11.2008 10:39 Uhr

Foxconn, einer der größten Hardware-Hersteller der Welt, hat die deutsche Niederlassung in Hamburg geschlossen, in der fünf Mitarbeiter angestellt warten. Die Zentrale in den Niederlanden übernimmt die bisherigen Aufgaben. Laut anderen Meldungen verhandelt Foxconn zur Zeit mit Asustek über einen Kauf der Asus-Tochterfirma Pegatron und denkt über einen Ausstieg aus den Vertrieb eigener Produkte nach.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen