Freecom FX1 CD-RW

Zu unhandlich für unterwegs, mit USB 1.0 zu langsam: Der Freecom FX1 ist nur für Notebooks im Heimeinsatz interessant.

28.05.2002 11:55 Uhr

Der FX1 CD-RW ist ein externer Brenner mit USB-1.0 sowie 2.0-Unterstützung. Sehr mobil ist das Gerät indes nicht, Größe und Gewicht hemmen die Reiselust. Hinter der klapperigen Frontblende verbirgt sich ein gewöhnliches, internes Laufwerk - lediglich in ein überdimensioniertes Kunststoffgehäuse gezwängt. Der getestete Freecom-Brenner erstellt CD-Rohlinge maximal mit 16fachem sowie wiederbeschreibbare Silberlinge in 10fachem Tempo. Die Lesegeschwindigkeit beträgt 40fach.

Die Treiberinstallation unter Windows 98 gelang problemlos; XP-Anwender stellen einfach die USB-Verbindung her und schon taucht der FX1 im Explorer auf. Der USB-1.0-Testdurchlauf brachte ein mageres Ergebnis: Einen 700-MB-Rohling beschrieb das Freecom-Gerät in 14 Minuten und 14 Sekunden, unser interner 16fach-Brenner erledigte die Aufgabe in 5 Minuten und 31 Sekunden. Das schlechte USB-1.0-Tempo des FX1 CD-RW geht auf Datenstromabbrüche zurück: Die Fehlerkorrektur musste laut Brennsoftware 333 mal einen Buffer underrun verhindern. Mit dem kommenden USB-2.0-Standard ging es fixer: Sieben Minuten und 21 Sekunden standen nach 700 MB auf der Uhr.

Link:www.freecom.de


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen