Gigabyte Gigabyte 8IG1000-Pro

Tolles Zubehörpaket, Onboard-Grafik und AGP-Slot: Gigabytes 8IG1000-Pro bietet für preiswerte 130 Euro viel Zukunftssicherheit bis weit ins nächste Jahr.

15.09.2003 14:32 Uhr

Beim Pentium-4-Mainboard 8IG1000-
Pro setzt Gigabyte auf Intels i865GChipsatz
Dessen aktiv gekühlter Onboard-
3D-Chip ist DirectX-8-fähig und arbeitet mit
einer Taktfrequenz von 266 MHz . Je nach
Bios-Einstellung zwackt er sich bis zu 32
MByte vom Hauptspeicher ab. Das 8IG
1000-Pro unterstützt alle Sockel-478-Prozessoren
inklusive des Pentium 4 HT/3,2
GHz mit FSB800. Wie i865PE und i875P
nutzt auch der i865G maximal 4,0 GByte
PC3200-RAM (DDR400). Der Hersteller
baut auf die Platine einen AGP8X-Slot für
ausgewachsene Grafikkarten à la Radeon
9800 Pro und fünf PCI-Steckplätze. USB
2.0, Serial-ATA sowie Onboard-Sound und
-LAN sind Standard, dazu gibt es Firewire.
In unseren Benchmarks mit einem P4
HT/3,0 GHz, 512 MByte PC3200-RAM
und einer Geforce 4 Ti 4600 rechnet das
8IG1000-Pro etwa fünf Prozent langsamer
als eine i865PE-Platine. Die Onboard-Grafik
reicht zum Spielen bis 800 mal 600 Pixel bei
16 Bit Farbtiefe aus. In der 1280er-Einstellung
stürzte die Platine manchmal ab (0,5
Punkte Abzug in der Technik-Note). Insgesamt
ist das 130 Euro preiswerte 8IG1000-
Pro eine gute Pentium-4-Plattform mit toller
Ausstattung und AGP-Zukunftsoption.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen