Grafikkarten-Leak: Wie schnell wird die RTX 3070 Ti?

Nvidia bringt mit der Geforce RTX 3070 Ti eine weitere High-End-Grafikkarte. Laut aktuellen Leaks liegt sie auf Augenhöhe mit der AMD Radeon RX 6800 XT.

von Alexander Köpf,
04.06.2021 10:14 Uhr

Die Geforce RTX 3080 Ti ist soeben erschienen und, wie leider zu erwarten war, sind die Regale allerorts längst leer gekauft. Recht viel anders wird es sich wohl auch bei der RTX 3070 Ti nicht verhalten. Wer dennoch eine erwischt und das vielleicht sogar zur unverbindlichen Preisempfehlung von 600 Euro, kann sich über Leistung freuen.

RTX 3080 Ti im Test   200     7

Mehr zum Thema

RTX 3080 Ti im Test

Aktuelle, geleakte Benchmarks zu Nvidias höchstwahrscheinlich letzter High-End-Grafikkarte der RTX-3000-Reihe sehen die RTX 3070 Ti mit Blick auf die Rasterisierungsleistung auf Augenhöhe mit der AMD Radeon RX 6800 XT. Teils soll sie sogar schneller sein als eine Radeon RX 6900 XT.

RTX 3070 Ti rund zehn Prozent vor RTX 3070

So finden sich in der Datenbank von Geekbench zwei Einträge betreffend die CUDA- und die OpenCL-Performance (via Videocardz):

RX 6800 XT

OpenCL: 156.957

CUDA: -

RTX 3070 Ti

OpenCL: 155.763

CUDA: 158.616

RTX 3070

OpenCL: 135.886

CUDA: 148.009

Geekbench-Ergebnisse sind zwar durchaus mit Vorsicht zu genießen, da sie oftmals stark variieren, die Zahlen entsprechen aber im Großen und Ganzen der zu erwartenden Mehrleistung gegenüber einer normalen RTX 3070 ohne »Ti« (zwischen sieben und 14 Prozent, laut Geekbench).

Ergebnisse aus dem Ingame-Benchmark von Ashes of the Singularity sehen die RTX 3070 Ti sogar deutlich vor der RX 6900 XT (via Videocardz).

RTX 3070 Ti im Vergleich mit RTX 3070, RX 6900 XT und weiteren Grafikkarten im Benchmark von Ashes of the Singularity. (Bildquelle: Videocardz) RTX 3070 Ti im Vergleich mit RTX 3070, RX 6900 XT und weiteren Grafikkarten im Benchmark von Ashes of the Singularity. (Bildquelle: Videocardz)

Auch hier gilt es, die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Viel entscheidender als der vermeintliche Abstand zur RX 6900 XT ist die Differenz zur RTX 3070. Im Falle von Ashes of the Singularity ist die RTX 3070 Ti demnach rund zehn Prozent schneller als die Variante ohne »Ti«.

Insgesamt zeichnet sich also ein recht klares Bild von der Performance der RTX 3070 Ti ab. Rund zehn Prozent mehr Leistung als die RTX 3070 scheinen realistisch.

Die technischen Daten der RTX 3070 Ti im Überblick und im Vergleich:

RTX 3090

Kerne: 10.496

Takt: 1.395/1.695 MHz

Speicher: 24,0 GByte GDDR6X (19,5 Gbps)

RTX 3080 Ti

Kerne: 10.240

Takt: 1.365/1.665 MHz

Speicher: 12,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

RTX 3080

Kerne: 8.704

Takt: 1.440/1.710 MHz

Speicher: 10,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

RTX 3070 Ti

Kerne: 6.144

Takt: 1.575/1.770 MHz

Speicher: 8,0 GByte GDDR6X (19,0 Gbps)

RTX 3070

Kerne: 5.888

Takt: 1.500/1.725 MHz

Speicher: 8,0 GByte GDDR6 (14,0 Gbps)

Wann erscheint die RTX 3070 Ti? Die RTX 3070 Ti wird am 10. Juni erscheinen, den GameStar-Test gibt es einen Tag zuvor, am 9. Juni.

zu den Kommentaren (94)

Kommentare(94)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.