Intel-Grafikkarte Larrabee - Zu langsam. Deshalb erst 2011?

Grafikkarten mit Intels Larrabee-GPU sollen angeblich erst im Sommer 2011 auf den Markt kommen.

von Georg Wieselsberger,
11.06.2009 12:46 Uhr

Laut Gerüchten, deren Quelle Tom's Hardware ist, soll sich die Markteinführung des Intel-Grafikchips Larrabee bis zum Sommer 2011 verzögern. Wenn der Chip in 45nm produziert werde, sei er 971 mm² groß und würde die bisher größte GPU, den GT200 von Nvidia, um 65 Prozent übertreffen. Erst bei einer Herstellung in 32nm würde der Larrabee-Chip auf 650 mm² schrumpfen.

Wenn Larrabee wirklich erst in zwei Jahren auf den Markt kommt, dürfte dessen Rechenleistung, die auf dem Niveau einer GeForce GTX 285 liegen soll, mit den dann vorhandenen neuen ATI- und Nvidia-Karten kaum noch mithalten können. In zwei Jahren dürfte sich die Leistung der Grafikkarten mindestens verdoppelt haben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen