Intel Haswell-E - Acht Rechenkerne im September

Am Wochenende wurden neue Gerüchte und vermeintliche Release-Termine zu Intels kommenden Haswell-E-Prozessoren bekannt.

von Lorenzo Huskamp,
23.06.2014 15:40 Uhr

Intel Haswell-E : Intels neue Haswell-E-Prozessoren erscheinen vermutlich im September. Intel Haswell-E
Intels neue Haswell-E-Prozessoren erscheinen vermutlich im September.

Laut der chinesischen Hardware-Seite VR Zone soll sich der seit Längerem im Raum stehende Release-Termin für Intels Haswel-E-Prozessoren im September 2014 bestätigen. Die Haswell-E-CPUs werden erstmals allesamt DDR-4-Arbeitsspeicher nutzen und basieren auf Intels aktueller Haswell-Architektur mit 22 Nanometer Strukturbreite.

Das vermutliche Topmodell der Reihe, der Core i7 5960X, erscheint als Nachfolger des Core i7 4960X (900 Euro) und soll erstmals im Desktop-Bereich satte acht (vollständige) Rechenkerne, dank Hyperthreading stolze 16 Threads und ganze 20 MByte L3-Cache-Speicher besitzen. Getaktet sind die acht Kerne mit 3,0 GHz (Turbo bis 3,5 GHz) allerdings deutlich niedriger als beim Sockel-1150-Topmodell Core i7 4790K der Haswell-Refresh-Generation mit 4,0 GHz (Turbo bis 4,4 Ghz).

Der Nachfolger des bei vielen High-End-Nutzern beliebten, da günstigeren Core i7 4930K (500 Euro, 3,4 bis 3,9 GHz) wird angeblich der Core i7 5930K mit voraussichtlich weiterhin 6 Kernen und maximal 12 Threads. Der Basistakt soll bei diesem Modell bei 3,5 GHz liegen. Auch der Cache ist im Vergleich zum Top-Modell um 5,0 MByte beschnitten.

Das kleinste Hawell-E-Modell scheint der Intel Core i7 5820K zu werden. Mit ebenfalls sechs Kernen, Hyperthrading und 15 MByte L3-Cache bei angeblichen 3,3 GHz soll er etwa 300 Euro kosten. Allerdings bleibt abzuwarten, ob der Core i7 5820K nicht doch nur als Vier- statt Sechskerner veröffentlicht wird.

Über die Preise sind noch keiner Informationen bekannt. Die Vorgängermodelle in Form der Ivy Bridge-E-CPUs haben einen empfohlenen Verkaufspreis von mittlerweile 900, 500 und 280 Euro.

Neben den gesalzenen CPU-Preisen ist zudem ein Mainboard mit dem neuen X99-Chipsatz und dem Sockel 2011-3 nötig, was die Gesamtkosten für ein Haswell-E-System weiter in die Höhe treibt.

Haswell-E Sicher ist, das mit Haswell-E die ersten Achtkerner für Desktop-PCs kommen, der Preis wird allerdings sehr hoch sein.

Intel-Historie - Von 1968 bis heute ansehen


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen