Intels "Tigerpoint" nur ein neuer Name? - Umbenannter ICH7

Wie Fudzilla schreibt, soll der Nachfolger des Intel Atom mit dem Codenamen "Pineview" einen I/O-Chip enthalten, der dann beinahe fünf Jahre alt ist.

von Georg Wieselsberger,
14.02.2009 14:49 Uhr

Wie Fudzilla schreibt, soll der Nachfolger des Intel Atom mit dem Codenamen "Pineview" einen I/O-Chip enthalten, der dann beinahe fünf Jahre alt ist. Hinter der neuen Bezeichnung "Tigerpoint" soll sich nichts anderes als der 2005 erschienene ICH7-Chip verstecken, der auch jetzt schon mit dem 945-Chipsatz in aktuellen Netbooks eingesetzt wird. Intel habe diese Umbenennung vorgenommen, um den Chip attraktiver erscheinen zu lassen. Wirkliche Verbesserungen in diesem Bereich habe man nicht vornehmen wollen, da Atom-Systeme schon jetzt andere Intel-Notebooks gefährden.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen