GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: KFA² Geforce GTX 1060 OC - Eine der günstigsten GTX 1060

Fazit der Redaktion

Christoph Liedtke
@vAronized

Die Geforce GTX 1060 OC von KFA² im Test ist eines der günstigsten und zeitgleich gefragtesten GTX-1060-Modelle auf dem Markt. In unseren Benchmarks leistet sich das kompakte Custom Design keinerlei Patzer, kann sich aber auch durch keine Eigenschaft besonders hervorheben. Doch das muss es auch nicht, die KFA² GTX 1060 OC ist ein rundum gelungener Kompromiss aus Preis und Leistung.

Mit einem in Full HD- und WQHD-Auflösung ermittelten Chiptakt zwischen 1.810 und 1.848 MHz ist die GTX 1060 OC minimal schneller als die GTX 1060 Founders Edition von Nvidia. Damit stellt sie Spiele in 1080p mit maximalen Details flüssig dar und besitzt sogar noch Reserven für 1440p mit Abstrichen im Detailgrad.

Das 2,0-Slot-Kühldesign agiert mit 40,7 Dezibel unter Spielelast noch leise und hält den GP106-Grafikchip bei 73 Grad. Das entspricht ungefähr den Werten von Nvidias Referenzkarte, die mit einem Preis von 319 Euro deutlich teurer ist und exklusiv im Online-Shop von Nvidia vertrieben wird.

Wer eine Geforce GTX 1060 zum kleinen Preis sucht und bereit ist, auf Features wie eine RGB-Beleuchtung, eine Backplate oder Lüfterstillstand im Leerlauf zu verzichten, darf bei der Geforce GTX 1060 OC von KFA² zuschlagen – zum Testzeitpunkt kostet das Modell faire 250 Euro.

KFA² Geforce GTX 1060 OC bei Amazon holen
» KFA² Geforce GTX 1060 OC im Preisvergleich

KFA² GeForce GTX 1060 OC - Bilder ansehen

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.