Kingdom Come: Immer noch der schönste Wald, dank Raytracing?

Ein Youtuber hat sich die Beta von Kingdom Come: Deliverance vorgenommen und mit Raytracing-Shadern aufgehübscht. Ist das immer noch die realistischste Grafik?

von Alexander Köpf,
10.02.2021 18:31 Uhr

Kingdom Come: Deliverance weiß optisch auch Jahre nach dem Release noch zu begeistern. Kingdom Come: Deliverance weiß optisch auch Jahre nach dem Release noch zu begeistern.

Kingdom Come: Deliverance steht in dem Ruf, euch in den schönsten beziehungsweise realistischsten virtuellen Wald der Spielewelt zu entführen. Das fanden seinerzeit auch schon die Kollegen André Peschke und Sebastian Stange, die sich Anfang 2016 die Betaversion von Kingdom Come angesehen haben. Das Video dazu findet ihr ganz unten im Text.

Übrigens: Minecraft-Modder haben sich zum Ziel gesetzt, Kingdom Come mit Klötzchen nachzubauen. Erfahrt mehr dazu im folgenden Artikel:

Kingdom Come-Nachbau in Minecraft   19     1

Mehr zum Thema

Kingdom Come-Nachbau in Minecraft

Es gibt viele Mods...

Seither sind einige Mods erschienen, welche die Grafik der Vollversion (nicht der Betaversion wohlgemerkt!) ordentlich aufpolieren. So zum Beispiel stellte der Youtube-Kanal Digital Dreams bereits mehrere Videos online, die das Mittelalter-Rollenspiel mit fotorealistischen Mods zeigen - darunter auch eine Raytracing-Mod.

Nun hat sich Digital Dreams erneut an das Thema Kingdom Come gemacht. Diesmal allerdings an die Betaversion samt Pascal Gilchers Raytracing Shader (RTGI) für ReShade: Liefert die Beta zu Kingdom Come Deliverance damit »immer noch die realistischste Grafik«?

Link zum YouTube-Inhalt

Ohne die Frage abschließend beantworten zu können, gefällt uns der Wald wirklich außerordentlich gut. Auf Anhieb fällt uns auch gar kein Spiel ein, das Bäumen, Gräsern und Bachläufen vergleichbar viel Leben einhaucht.

...aber nur eine Beta

Warum eigentlich die Betaversion? Manch einer unter euch wird sich vielleicht schon gefragt haben, warum Digital Dreams die Beta von Kingdom Come Deliverance verwendet hat und nicht das finale Spiel.

Der Grund scheint recht simpel zu sein: Die Beta soll schlicht etwas besser aussehen als das ohnehin schon wunderhübsche finale Spiel. Die Entwickler, so ist es immer wieder im Netz zu lesen, hätten sich aber bewusst dafür entschieden, die Grafik der Vollversion zugunsten der Performance etwas zurückzuschrauben. Wir haben dahingehend bei Entwickler Warhorse Studios nachgefragt und warten noch auf eine Antwort. Die liefern wir euch umgehend nach, sobald wir sie erhalten haben.

Verfilmung geplant: Kingdom Come soll übrigens auch eine Film- oder Serienadaption erhalten. Kollege Valentin Aschenbrenner weiß mehr dazu:

Kingdom Come: Deliverance wird tatsächlich verfilmt   97     7

Mehr zum Thema

Kingdom Come: Deliverance wird tatsächlich verfilmt

Schönheit hat ihren Preis: Entsprechend noch etwas besser fällt die Beta im Zusammenspiel mit der oben erwähnten Raytracing-Mod von Pascal Gilcher aus. Falls ihr die Mod selbst testen wollt, müsst ihr ein Patron werden, sprich: eine Patreon-Mitgliedschaft auf dem Kanal von Pascal Gilcher abschließen - dafür werden aktuell 5 Euro monatlich fällig.

Kingdom Come Beta: Und hier wie versprochen noch das Video mit unseren Eindrücken von der Beta aus dem Jahr 2016:

Kingdom Come: Deliverance - Warum uns der Wald im Spiel so beeindruckt 10:40 Kingdom Come: Deliverance - Warum uns der Wald im Spiel so beeindruckt

zu den Kommentaren (52)

Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.