Kurioses iPhone-Zubehör - Rasierer für den Lightning-Anschluss

Japanische Männer, die entsetzt feststellen, dass sie Barthaare übersehen haben, können sich nun mit einem Rasierer helfen, der an das iPhone angeschlossen wird.

von Georg Wieselsberger,
31.08.2017 13:35 Uhr

Der kleine Rasierer für das iPhone und Barthaar-Notfälle. (Bildquelle: Thanko)Der kleine Rasierer für das iPhone und Barthaar-Notfälle. (Bildquelle: Thanko)

In Japan gibt es viele Dinge zu kaufen, die aus westlicher Sicht seltsam wirken. Zumindest theoretisch nützlich ist ein neues Zubehör für das iPhone von Apple. Die Sunko Corporation aus Tokio hat gestern einen »Taschenrasierer für iPhone« vorgestellt, der eher für Barthaar-Notfälle in Hotels gedacht ist und nicht etwa einen echten Rasierer auf Dauer ersetzen soll.

Als Einsatzmöglichkeit für das Produkt wird beispielsweise beschrieben, wie ein Kunde nach dem eigentlichen Rasieren zuhause später am Tag feststellt, dass er hier und da ein Barthaar vergessen hat. Hier soll der Taschenrasierer helfen.

Strom über den Lightning-Anschluss

Der kleine Rasierer wird an den Lighting-Anschluss eines iPhones angeschlossen und so mit Strom versorgt. Einen Ein- oder Ausschalter gibt es allerdings nicht, sodass das Gerät sofort nach dem Einstecken startet. Danach soll der Nutzer den Rasierer laut der Beschreibung bei Thanko »leicht gegen die Haut pressen, langsam bewegen und so den Bart abrasieren«.

Da der Taschenrasierer nur 21 Gramm wiegt, ist er leicht transportabel und passt mit einer Größe von nur 53 x 41 x 26 Millimetern auch in ansonsten schon recht volle Taschen. Auch im Schreibtisch im Büro sollte sich so ein Platz für das Produkt finden lassen, so der Text.

Ohne Ein-Aus-Schalter

Bei den technischen Daten befindet sich wegen des fehlenden Ein-Aus-Schalters auch ein Hinweis für die Nutzer, beim Einstecken des Rasierers vorsichtig zu sein. Bei einer größeren Wärme-Entwicklung oder »seltsamen Gerüchen« sollte der Einsatz sofort beendet werden, und wasserdicht ist der Taschenrasierer auch nicht.

Dafür wird er mit einer kleinen Reinigungsbürste ausgeliefert und der Hersteller bietet immerhin sechs Monate Garantie. Der Preis für den Rasierer inklusive Steuern beträgt 980 Yen. Das sind umgerechnet etwa 7,50 Euro.

Kuriose Hardware – die absurdesten Grafikkarten


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen