LG-Philips - Neue flexible Displays mit Öl und Wasser

LG-Phillips hat ein Patent für flexible Displays beantragt, die zum Aufbau des Bildes Öl und Wasser nutzen. Die Flüssigkeiten befinden sich in kleinen Plastikzellen und sind mit Elektroden verbinden. Dabei hat jede Zelle eine vorbestimmte Farbe, ähnlich wie bei Subpixeln eines LCD. Das Öl schwimmt auf dem Wasser und verdeckt den farbigen Untergrund. Durch das Anlegen von Spannung trennen sich Öl und Wasser und damit wird die Farbe des Pixels sichtbar. Diese Technik soll im Vergleich zur herkömmlichen OLED -Variante wesentlich günstiger zu herzustellen sein. Informationen über eine etwaige Produktion gibt es aber noch nicht.

von Georg Wieselsberger,
31.07.2007 09:07 Uhr

LG-Phillips hat ein Patent für flexible Displays beantragt, die zum Aufbau des Bildes Öl und Wasser nutzen. Die Flüssigkeiten befinden sich in kleinen Plastikzellen und sind mit Elektroden verbinden. Dabei hat jede Zelle eine vorbestimmte Farbe, ähnlich wie bei Subpixeln eines LCD. Das Öl schwimmt auf dem Wasser und verdeckt den farbigen Untergrund. Durch das Anlegen von Spannung trennen sich Öl und Wasser und damit wird die Farbe des Pixels sichtbar. Diese Technik soll im Vergleich zur herkömmlichen OLED-Variante wesentlich günstiger zu herzustellen sein. Informationen über eine etwaige Produktion gibt es aber noch nicht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen