Logitech macht jetzt auch Stühle - Kooperation mit Möbelhersteller angekündigt

Logitech will künftig mit dem Möbelhersteller Herman Miller zusammenarbeiten, um spezielle Büromöbel für Spieler zu entwickeln. Ein spezieller Bürostuhl soll den Anfang machen.

von Sara Petzold,
02.03.2020 13:44 Uhr

Logitech will künftig zusammen mit der Firma Herman Miller Büromöbel für Spieler entwickeln. Logitech will künftig zusammen mit der Firma Herman Miller Büromöbel für Spieler entwickeln.

Logitech will künftig nicht mehr ausschließlich Peripheriegeräte wie Mäuse, Tastaturen, Lautsprecher und Headsets anbieten, sondern unter der Marke Logitech G außerdem dedizierte Büromöbel für Spieler verkaufen

Das Unternehmen kooperiert zu diesem Zweck künftig mit dem US-amerikanischen Möbelhersteller Herman Miller, der für hochpreisige Möbellösungen im Büro- und Wohnbereich bekannt ist.

Beide Firmen verkündeten in einer offiziellen Pressemitteilung (via Golem), das Ziel der Kooperation bestehe darin, die »Bedürfnisse von E-Sports-Athleten, Spielern und Streamern zu addressieren«. Dabei liege der Fokus auf einem ergonomischen Design, das speziell an die gesundheitlichen Ansprüche von Spielern angepasst sein soll.

Spieler im Fokus

Logitech und Hermann Miller gaben an, bei der Entwicklung von speziellem Mobiliar für Spieler mit E-Sports-Teams zusammenarbeiten zu wollen, darunter neben anderen Complexity Gaming, TSM und NaVi.

Genaue Details zu geplanten Produkten liegen bislang allerdings noch nicht vor: Die Pressemitteilung beinhaltete lediglich die Ankündigung eines Bürostuhls für Spieler, der im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen soll.

Nissan Gaming Chairs - Autohersteller präsentiert Stuhl-Konzepte   38     0

Mehr zum Thema

Nissan Gaming Chairs - Autohersteller präsentiert Stuhl-Konzepte

Wir gehen davon aus, dass sich Logitech und Hermann Miller bei der Gestaltung dieses Stuhls an bereits vorhandenen Designs und Entwicklungen orientieren werden. Wenig überraschend wäre es deshalb, wenn der Stuhl einem Rennsitz ähneln würde.

Zusatzfeatures wie Halte- und Auflageflächen, Anschlüsse für Headsets und Peripherie sowie Beleuchtung sind ebenfalls denkbar. Preislich dürfte sich der Stuhl gemessen an Herman Millers sonstigem Angebot im mittleren dreistelligen Euro-Bereich bewegen.

zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.