Microsoft ändert Windows

von Jan Tomaszewski,
27.05.2002 14:30 Uhr

Angeblich bereitet Microsoft Änderungen an diversen Windows-Plattformen vor, um den Auflagen des andauernden Kartellrechtsprozesses (wir haben berichtet) zu entsprechen. Laut US-Medienberichten wird es dann auch möglich sein, Internet Explorer, Media Player, Outlook, Messenger und JVM zu deaktivieren oder durch ein Konkurrenzprodukt zu ersetzen -- bislang ist man zur Installation gezwungen. Die von Datenschützern und Kunden oft kritisierte (automatisierte) Anmeldungs-Aufforderung für Microsofts Passport-Service dürfte ebenfalls weichen. Entsprechende Service-Packs (Windows XP/2000) sollen spätestens im Herbst 2002 erscheinen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen