Milliarden-Deal von Nvidia: Was ist ARM & hat das Folgen für PC-Spieler?

Nvidia erwirbt den britischen Chipdesigner ARM Limited. Doch was ist ARM überhaupt und steht jetzt ein Systemwechsel für PC-Spieler bevor?

von Alexander Köpf,
14.09.2020 15:22 Uhr

Steckt bald in jedem PC ein ARM-Prozessor? Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis es soweit ist - wenn es überhaut dazu kommt. (Bildquelle: Pixabay) Steckt bald in jedem PC ein ARM-Prozessor? Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis es soweit ist - wenn es überhaut dazu kommt. (Bildquelle: Pixabay)

Nvidias Milliarden-schwere Übernahme des Prozessor-Herstellers ARM sorgt aktuell für viele Schlagzeilen. Doch was ist ARM eigentlich genau und hat die Übernahme voraussichtliche Folgen für uns PC-Spieler?

Um welchen Deal geht es?

Schon seit Längerem wird gemunkelt, dass Nvidia den britischen Chipdesigner ARM übernehmen will - nun ist der Deal offenbar in trockenen Tüchern.

Ein Paket von satten 40 Milliarden US-Dollar haben die Kalifornier eigenen Angaben zufolge geschnürt und auf den Tisch gelegt, um die japanische SoftBank Group vom Verkauf zu überzeugen.

Die Summe setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 12,0 Milliarden US-Dollar in bar
  • 21,5 Milliarden US-Dollar in Nvidia-Aktien
  • 5,0 Milliarden US-Dollar können hinzukommen, sofern bestimmte finanzielle Ziele mit ARM erreicht werden
  • 1,5 Milliarden US-Dollar gehen an die Mitarbeiter von ARM

Was ist ARM überhaupt?

ARM ist ein Mikroprozessor-Design (Architektur), das ab 1983 vom britischen Computerunternehmen Acorn entwickelt und 1985 vorgestellt wurde.

Seit 1990 wird die ARM-Architektur vom ausgelagerten und gleichnamigen Unternehmen ARM Limited weiterentwickelt. ARM steht dabei für »Acorn RISC Machines«.

ARM selbst fertigt allerdings keine Prozessoren, sondern vergibt lediglich Lizenzen für das Design. So ist zum Beispiel Apple einer der Lizenznehmer:

Apple ohne Intel: Eine Kehrtwende auch für PCs?   101     4

Mehr zum Thema

Apple ohne Intel: Eine Kehrtwende auch für PCs?

Was unterscheidet ARM von x86?

RISC gegen CISC: ARM versus x86 ist neben unterschiedlichen Geschäftsmodellen auch eine Frage technischer Grundsätze.

So basiert die ARM-Architektur auf den Prinzipien der RISC-Philosophie, kurz für »Reduced Instuction Set Computer«. RISC-Befehle sind besonders effizient, da sie reduziert und fest verdrahtet sind und vom Prozessor daher leicht zu verstehen sind.

Dagegen basiert x86 auf der CISC-Philosophie, kurz für »Complex Instruction Set Computer«, welche komplexere Befehlssätze in Form von Microcode ausführt - quasi via eine Übersetzungsschicht.

In Desktop-PCs kommen x86-Prozessoren von Intel und AMD zum Einsatz. Für Entwickler ist das Programmieren auf CISC in der Regel leichter, weil für Menschen verständlicher, während RISC aufwändiger, näher an der Maschine, dafür aber effizienter ist.

RISC grundlegend effizienter: Zwar haben sich die beiden Design-Philosophien einander mittlerweile sehr weit angenähert, dennoch gilt RISC respektive ARM als besonders effizient, weshalb es gerade in mobilen Geräten wie beispielsweise Smartphones zum Einsatz kommt.

Hat die Übernahme von ARM Folgen für den PC?

In unmittelbarer Zukunft wird die Übernahme durch Nvidia wohl keine Folgen für den PC haben - zumindest nicht technischer Natur. Weiterhin dominieren hier x86-Prozessoren von Intel und AMD den Markt.

Wandel hin zu ARM? Für die mittel- und langfristige Zukunft sagen jedoch viele einen Wechsel zur ARM-Architektur voraus. Schlicht deshalb, weil sie eine Fusion zwischen Desktop-PC und mobilen Geräten sehen. So zum Beispiel auch der in der Technik-Szene bekannte Yotuber Coreteks:

Link zum YouTube-Inhalt

Unbegründet ist diese Annahme übrigens nicht: So hatte Apple erst in diesem Jahr bekanntgegeben, künftig selbst entwickelte ARM- und keine Intel-Prozessoren in den kommenden Macs zu verbauen. Und auch Microsoft setzt bereits einen ARM-Prozessor im Surface Pro X ein, genannt SQ1.

Was haltet ihr von Nvidas Übernahme von ARM und mit welchen Folgen rechnet ihr mittel- und langfristig? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (92)

Kommentare(92)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.