Adventskalender 2019

MSI K7T 266 Pro (MS-6380)

Bewährte Technik gepaart mit innovativen Features wie der USB-Netzwerk-Verbindung machen das K7T 266 Pro zu einer guten Wahl.

23.02.2002 00:00 Uhr

Mit dem MSI K7T 266 Pro lassen sich alle aktuellen AMD-Duron- und Athlon-Prozessoren bis 1.400 MHz betreiben. Es ist ausschließlich für die Benutzung mit DDR-RAM ausgelegt. Der Apollo-KT266-Chipsatz von VIA bietet die gleiche Ausstattung wie der SDRAM-Bruder KT133A: Ultra-DMA-100-Controller, Soundblaster AC97 onboard und AGP-4x-Unterstützung. Als besondere Option gibt es noch eine USB-PCtoPC-Schnittstelle. Damit können Sie sich über ein mitgeliefertes Kabel an den USB-Port eines anderen Rechners anklinken und recht einfach ein kleines Netzwerk aufbauen. Die Geschwindigkeit dieser Verbindung reicht auch für zügiges Spielen aus. Die Treibersoftware unterstützt alle gebräuchlichen Protokolle wie TCP/IP und SPX/IPX.

Im Betrieb zeigte sich das K7T 266 Pro ausgesprochen stabil, die Bios-Optionen lassen jede Menge Freiraum für individuelles Tuning. In Aufbau und Ausstattung ähnelt das K7T 266 Pro dem bewährten K7T Turbo aus demselben Haus. Lediglich der Prozessor-Sockel ist etwas nach oben gerutscht, was bei tiefliegenden Gehäuse-Netzteilen in Verbindung mit voluminösen CPU-Lüftern leicht zu unlösbaren Einbau-Problemen führt. (Getestet in Ausgabe 10/01)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen