Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 3: MSI N560GTX Twin Frozr II OC - Geforce GTX 560 mit Megahertz-Turbo

Performance Rating

Insgesamt genügt die Übertaktung auf der N560GTX Twin Frozr II OC nicht, um aus der Geforce GTX 560 eine empfehlenswerte Grafikkarte zu machen. Im Vergleich zur Radeon HD 6870 rechnet die MSI-Platine mit 45,7 zu 47,6 fps etwas langsamer, obwohl sie mehr kostet. Und im Vergleich zu den rund 10 Euro teureren Geforce GTX 560 Ti (47,6 fps) und Radeon HD 6950 (51,4 fps) lohnt sich die winzige Ersparnis auf keinen Fall.

Lautstärke & Stromverbrauch

Der Twin-Frozr-II-Lüfter kommt auf vielen MSI-Grafikkarten zum Einsatz, unter anderem auf der N560GTX OC. Der Twin-Frozr-II-Lüfter kommt auf vielen MSI-Grafikkarten zum Einsatz, unter anderem auf der N560GTX OC.

Auf der N560GTX Twin Frozr II OC setzt MSI seinen bekannten Twin-Frozr-II-Kühler mit zwei 75-mm-Lüftern ein. Die Voreinstellung des Lüfters hilft Ihnen, wenn Sie auf eigene Faust noch weiter übertakten möchten. Mit maximal 63 Grad unter Volllast bleibt der Grafikchip im Test kühler als auf den meisten Grafikkarten, allerdings zu Lasten der Lautstärke. Die gemessenen 2,7 Sone liegen auf dem Niveau von Radeon HD 6870 und Radeon HD 6950, deren Referenzlüfter ebenfalls aus dem Gehäuse heraus wahrnehmbar ist. Für geräuschempfindliche Spieler ist die N560GTX Twin Frozr II OC somit ungeeignet, solange Sie die Lüftersteuerung nicht eigenhändig anpassen wollen – wirklich laut dreht die Grafikkarte aber nicht auf. Im Vergleich zu anderen übertakteten Grafikkarten steigt der Stromverbrauch unseres Testsystems nur geringfügig von 310 Watt ohne Übertaktung auf nun 323 Watt.

Im Leerlauf unter Windows verbraucht die Karte im Zusammenspiel mit unserem Testrechner mit 144 Watt ähnlich viel wie die meisten anderen 3D-Karten. Dabei bleibt der Lüfter mit 0,9 Sone im praktisch unhörbar leisen Bereich.

3 von 5

nächste Seite



Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen