NEC Multisync 20WGX2 Pro

Voll spieletauglicher 20-Zöller mit brillantem, aber stark spiegelndem Display – den HDCP-Kopierschutz für HD-Filme unterstützt der teure Monitor allerdings nicht.

von Hendrik Weins,
11.09.2007 14:05 Uhr

Das Multisync 20WGX2 Pro unterscheidet sich abgesehen von dem Namenszusatz »Pro« kaum von seinem Vorgänger. Am deutlichsten fällt noch die höhere Leuchtkraft von 700 cd/m2 gegenüber den 470 cd/m2 des 20WGX2 auf. Ansonsten blieb alles beim Alten – und das ist auch gut so. Das stark spiegelnde Display beeindruckt noch immer mit einer unglaublichen Brillanz und überwältigenden Farben. Die mit 6 ms kurze Schaltzeit reicht auch für schnelle Spiele locker aus. Mit einer Auflösung von 1680 mal 1050 Bildpunkten liegt der NEC-Monitor gleichauf mit größeren 22-Zoll-Displays. Allerdings sind diese mittlerweile deutlich günstiger zu haben als das 500 Euro teure 20WGX2 Pro. So gibt es den Testsieger aus unserem letzten TFT-Schwerpunkt in Ausgabe 09/2007, den Syncmaster 226BW von Samsung, bereits für 330 Euro.

Kaum ein anderer Monitor ist dermaßen einfach zu handhaben: Wie gehabt bedienen Sie das NEC-Modell über vier Tasten und einen Mini- Joystick. Trotz des hohen Preises können Sie den 20WGX2 Pro jedoch weder in der Höhe verstellen noch drehen. Wer kopiergeschützte Filme digital wiedergeben will, sollte einen Bogen um das NEC-TFT machen, denn den Kopierschutz HDCP unterstützt das Gerät nicht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen