Outsourcing bei Asus - Bis zu 30% aller Asus-Notebooks von anderen Herstellern

Asustek will seine Kosten durch Auslagerung der Produktion senken. Bereits geplant ist die Vergabe der Produktion von 50% der Mainboards an Auftragshersteller.

von Georg Wieselsberger,
07.08.2008 16:26 Uhr

Asustek will seine Kosten durch Auslagerung der Produktion senken. Bereits geplant ist die Vergabe der Produktion von 50% der Mainboards an Auftragshersteller. Nun gab Jerry Shen, Präsident von Asus, bekannt, dass im zweiten Quartal 2009 auch bis zu 30% der Asus-Notebooks von Drittherstellern gefertigt werden sollen. Der Anteil soll im Verlauf der Zeit dann weiter steigen. Notebooks machen zwischen 15 und 20 Prozent des Umsatzes von Asus aus.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen