Pentium 4 mit 4,0 GHz Ende 2004

von Daniel Visarius,
27.01.2004 11:35 Uhr

Intel will mit dem Pentium 4 Ende 2004 die 4-GHz-Schallmauer durchbrechen. Das geht aus einer GameStar zugespielten internen Roadmap des Chipherstellers hervor. Demnach soll die 4-GHz-CPU auf dem voraussichtlich am 2. Februar kommenden Prescott-Kern mit 1 MByte L2-Cache, Hyperthreading und 90-nm-Fertigung basieren. Allerdings wird der Taktfrequenz-Gigant nicht mehr in den aktuellen Sockel 478, sondern nur in den neuen Sockel LGA775 passen.
Diesen Sockel (Land Grid Array) führt Intel wahrscheinlich im zweiten Quartal 2004 ein. Pentium-4-Prozessoren ab einschließlich 3,6 GHz werden nur noch auf neuen Mainboards mit LGA775 laufen, die schnellsten Pentium-4-Chips für den Sockel 478 takten mit 3,4 GHz und erscheinen Gerüchten zufolge am 2. Februar. Wer sich jetzt ein Pentium-4-System zum Spielen und späteren Aufrüsten kaufen möchte, sollte besser auf die neue LGA775-Plattform warten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen